30 Jahre Yachtrevue

Februar 2020: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

30 Jahre Yachtrevue

Jubiläum. 5. Februar 1990. Mein erster Arbeitstag bei der Yachtrevue. Ich schrieb eine Meldung über Hausboot-Charter in Frankreich, redigierte einen Motorboot-Fahrbericht und bekam eine Story über aufblasbare Rettungswesten umgehängt. Nicht ganz das, was ich mir vorgestellt hatte, aber egal. Ich wollte ohnehin nur ein Jahr in Wien bleiben und dann wieder in die schöne Kärntner Heimat zurückkehren. Ende Februar kam Licht ins Arbeitsleben. Ich wurde nach Nizza geschickt, um dort die brandneue Swan 80 zu segeln. Was soll ich sagen: Seit damals ging es bergauf und aus einem sind – auch einer gewissen JDM wegen – 30 Jahre geworden. Für mich ein Grund zum Feiern …

Bilanz. Drei Jahrzehnte in ein und derselben Firma zu bleiben, ist karrieretechnisch vielleicht keine gute Idee. Trotzdem war es eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Mein Job macht mir immer noch mächtig Spaß. Ich liebe es, den Bürosessel gegen ein Boot und den Alltag im Mediatower zumindest kurzfristig gegen ein Leben am Wasser zu tauschen. Es ist nicht alles Gold, was glänzt, manche Törns möchte man kein zweites Mal machen, manche Yachttests sind mühsam. Nicht so jener der foilenden Club Swan 36, der war ein echter Hammer. Auch wenn die EYOTY-Siegerin von 2020 nicht mal halb so groß ist wie mein Einstiegsmodell von seinerzeit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Unklare Verhältnisse

Ressort Achteraus

Fragen über Fragen

Mai 2022: Die persönliche Monatsbilanz von Verena Diethelm

Ressort Achteraus

Viel Fauna

April 2022: Die persönliche Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Achteraus

Lauschen und Lernen

März 2022: Die persönliche Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Achteraus

Hoffnung auf bessere Zeiten

Februar 2022: Die persönliche Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Achteraus

Auf unbekannten Wegen

Jänner 2022: Die persönliche Monatsbilanz von Verena Diethelm