Rekorde fallen wie Herbstlaub

Tragflügeltri Hydroptere bricht ebenfalls 50-Knoten-Schallmauer – allerdings nur kurzfristig

Alain Thébault und seine Crew dürfen zufrieden sein: Mit einem Bestwert von 52,86 Knoten, aufgestellt in der Bucht von Fos sur Mer, hat man am Wochenende die bisherige Topmarke des Tragflügelmonsters von 47,6 kn um mehr als 5 Knoten überboten. Jetzt fehlt „nur“ noch ein konstanter Lauf über 500 Meter, damit wieder ein „echtes“ Segelboot den Geschwindigkeitsweltrekord hält.
Die Bedingungen waren äußerst günstig, der Mistral wehte mit 25 bis 28 Knoten Grundwind, die Böen lagen bei 40 Knoten. Die Messung erfolgte mit dem von der WSSRC vorgeschriebenen Trimble-System.
www.hydroptere.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Hinein ins Vergnügen!

Foilen liegt voll im Trend. Wir waren im Sportcamp Raudaschl am Wolfgangsee und haben nachgefragt, welche ...

Ressort News

Klein, aber oho

An einem Elektroaußenborder kommt auf heimischen Seen kein Segler, Angler oder Freizeitkapitän vorbei. Wir ...

Ressort News

Aus einem Holz, an einem Strang

Das Großhandelsunternehmen Allroundmarin feiert heuer sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Judith ...

Ressort News
PDF-Download

Mies beisammen

Wer seekrank ist, verliert den Spaß am Segeln und fällt an Bord als Crewmitglied aus. Umso wichtiger ist ...

Ressort News

Volle Ladung

Mit steigendem Wohnkomfort nimmt auch der Strombedarf an Bord zu. Der Umstieg auf Lithium-Akkus schafft ...

Ressort News

Friede, Freude, Eierkuchen

Wer seine Sprösslinge für das Segeln begeistern möchte, sollte sie behutsam in die Materie einführen und ...