Rekorde fallen wie Herbstlaub

Tragflügeltri Hydroptere bricht ebenfalls 50-Knoten-Schallmauer – allerdings nur kurzfristig

Alain Thébault und seine Crew dürfen zufrieden sein: Mit einem Bestwert von 52,86 Knoten, aufgestellt in der Bucht von Fos sur Mer, hat man am Wochenende die bisherige Topmarke des Tragflügelmonsters von 47,6 kn um mehr als 5 Knoten überboten. Jetzt fehlt „nur“ noch ein konstanter Lauf über 500 Meter, damit wieder ein „echtes“ Segelboot den Geschwindigkeitsweltrekord hält.
Die Bedingungen waren äußerst günstig, der Mistral wehte mit 25 bis 28 Knoten Grundwind, die Böen lagen bei 40 Knoten. Die Messung erfolgte mit dem von der WSSRC vorgeschriebenen Trimble-System.
www.hydroptere.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Gesund gewachsen

Vor 40 Jahren wurde das Unternehmen Master Yachting gegründet, das heute zu einem der erfolgreichsten im ...

Ressort News

Schnäppchenjagd

Das Multihull-Sailing-Center verkauft Lagerboote der Modelle Dragonfly, Astus und Windrider

Ressort News

Gegen den Strom

Der Steirer Christian Schiester ist einer der besten Extremläufer der Welt und sucht bei einer ...

Ressort News

Stimme der Vernunft

Vor 30 Jahren wurde in Tirol die Charterfirma Trend Travel & Yachting gegründet. Was mit der Leidenschaft ...

Ressort News

Idealer Rahmen

Das Österreichische Leistungssportzentrum in der Südstadt ist eine Kaderschmiede für junge Talente. Seit ...

Ressort News

Starke Bilder

Die besten Fotografen der Welt haben ihre Werke für den Mirabaud Yacht Racing Image Award eingereicht