Rekorde fallen wie Herbstlaub

Tragflügeltri Hydroptere bricht ebenfalls 50-Knoten-Schallmauer – allerdings nur kurzfristig

Alain Thébault und seine Crew dürfen zufrieden sein: Mit einem Bestwert von 52,86 Knoten, aufgestellt in der Bucht von Fos sur Mer, hat man am Wochenende die bisherige Topmarke des Tragflügelmonsters von 47,6 kn um mehr als 5 Knoten überboten. Jetzt fehlt „nur“ noch ein konstanter Lauf über 500 Meter, damit wieder ein „echtes“ Segelboot den Geschwindigkeitsweltrekord hält.
Die Bedingungen waren äußerst günstig, der Mistral wehte mit 25 bis 28 Knoten Grundwind, die Böen lagen bei 40 Knoten. Die Messung erfolgte mit dem von der WSSRC vorgeschriebenen Trimble-System.
www.hydroptere.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...

Ressort News

Vorsicht, Sprühdosen!

Ein Unsachgemäßer Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln kann böse Folgen haben

Ressort News

Zwischen den Zeilen

Crew und Skipper sprechen nicht immer Klartext an Bord, sondern verstecken ihr wahres Anliegen gerne ...

Ressort News

Achtung, Kleingedrucktes!

Versicherungsbedingungen? Steht da nicht immer das Gleiche drin? Leider nein!

Ressort News

Schalk im Nacken

Yachtrevue-Kolumnist Jürgen Preusser hat Karriere im Journalismus gemacht, ein nautisches Satire-Buch ...