AC, Semifinale, 2. Match

Team New Zealand zieht davon, BMW Oracle gleicht aus

Bei idealen Bedingungen – östliche Winde zwischen 10 und 14 Knoten – fanden die zweiten Begegnungen im Semifinale statt. Emirates Team New Zealand fuhr gegen Desafio Espanol einen weiteren Sieg ein, Dean Barker ging vom Start weg in Führung und war niemals ernsthaft gefährdet sie abzugeben.
Im zweiten Match lag zunächst Luna Rossa deutlich voran (James Spithill ließ Chris Dickson im Vorstartgeplänkel ganz schön alt aussehen), doch den Amerikanern gelang es, wieder heranzukommen. So kam es zu einem spannenden Duell, das BMW Oracle nicht zuletzt dank besseren Vorwindspeeds für sich entscheiden konnte. "Die Jungs haben Fantastisches geleistet", sagte Team-Eigner Larry Ellison. "Chris Dickson und unsere Crew haben uns nicht nur in hervorragender Manier die Führung erkämpft, sondern diese auch noch verteidigt, als Luna Rossa versucht hat, uns abzudecken. Es war faszinierend, das mit anzusehen."

Zwischenstand also:
Emirates Team New Zealand/Desafio Espanol 2:0
BMW Oracle/Luna Rossa 1:1
www.americascup.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort America's Cup

Nächster America’s Cup 2021

Die Neuseeländer geben erste Fakten preis, das detaillierte Protokoll soll im September veröffentlicht werden

Ressort America's Cup

Theater der Jugend

Das britische Team holte beim Red Bull Youth America’s Cup den Sieg, das österreichische Candidate Sailing ...

Ressort America's Cup

Edler Tropfen für den AC

Mouton Cadet gibt sein US-Debüt als Offizieller Wein des America’s Cup 2017

Ressort America's Cup

Mensch und Maschine

Demnächst wird beim 35. America’s Cup auf ultraschnellen, foilenden 50 Fuß-Katamaranen eine neue Ära des ...

Ressort America's Cup

Jackpot für Scharnagl

Stefan Scharnagl vom SC Mattsee wird beim Youth AC die Position des Steuermanns im Candidate Sailing Team ...

Ressort America's Cup

Oracle schärft seine Waffe

America’s Cup: Der Verteidiger segelte erstmals den neuen Katamaran