Fuczik, Lagger, Brückner

Das Round Palagruza Cannonball 2016 ist Geschichte – und geht als Am-Wind-Spezial in die Geschichte des Rennens ein

Mehr zum Thema: Round Palagruza Cannonball
Fuczik, Lagger, Brückner

Man kann die Crews von Christian Fuczik, Manuel Lagger und Maximilian Brückner wohl durchaus als Am-Wind-Spezialisten bezeichnen. Denn so oft wie diesmal bekam die Regatta-Flotte des Round Palagruža Cannonball den Wind noch nie auf die Nase. Dazu kamen einige sehr ausgedehnte „Ölfelder“ (= Flautenzonen), die für viele Crews entscheidende Rollen spielten. Deshalb kamen diesmal nur 19 von 30 Yachten in die Wertung. Deshalb lag die Siegerzeit auch fast 30 Stunden über dem im Vorjahr von Peter Stefaner aufgestellten Rekord. Der ebenso lange wie spannende Dreikampf in der (diesmal) schnellsten Klasse (Bavaria 42 Match) wurde etwa auf Höhe der Insel Murter entschieden. Da entschied sich Christian Fuczik für die Off-Shore-Route, während Gerhard Tüchler und Wolfgang Lux einen Kurs näher beim Festland wählten. Mit 80 Stunden und 45 Minuten sicherten sich Fuczik und Co-Skipperin Ute Wagner auch das Blaue Band für die schnellste Yacht der gesamten Flotte.
Noch dramatischer verlief das mitternächtliche Spitzenduell in der Klasse Bavaria 40cs: Manuel Lagger nahm David Höllinger schließlich ganze 59 Sekunden ab – bemerkenswert nach knapp 84 Stunden, also ziemlich genau dreieinhalb Tage. Für die Skisport-Freunde unter den Seglern: Das entspricht etwa einer Hundertstelsekunde in einem Slalom-Durchgang. In der neuen elan-350-Einheitsklasse kam Maximilian Brückner genau um eine Viertelstunde vor Christian Pfann ins Ziel.

ERGEBNISSE 9. Round Palagruža Cannonball 2016

Biograd – Palagruža – Biograd
380 Seemeilen nonstop
Klasse Bavaria 42 match
1. Christian Fuczik Ute Wagner Sydney (Team Lost Boys; Drogentest Wien) 80:45:00
2. Gerhard Tüchler/Martin Eichberger Les Sables (ReefRaffRacing/Musto) 83:07:11 3
. Wolfgang Lux/Gerhard Reseterics Cowes (Die Z’sammgwürfelten) 83:39:12
Klasse Bavaria 40 cs
1. Manuel Lagger/Michael Puttinger Viviane (HPS Student Team) 83:50:50
2. David Höllinger/Philipp Stampfl Jasmin (Godspeed) 83:51:49
3. Bernd Nawrata/Christian Pronay Chiara (Sail4One II) 84:21:08
Klasse elan 350
1. Maximilian Brückner/Philipp Knoch Romeo 84:15:10
2. Christian Pfann/Berndt Schweiger Sierra (Sail4One I) 84:30:10
3. Gerald Gaugusch/Claus Chabina Zulu (Plan B) 88:31:00

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Ab in die Adria!

Regattakalender 2023: Diese Events heimischer Veranstalter stehen heuer in Kroatien und Slowenien zur Wahl ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...

Ressort Regatta

Winterabenteuer in Punat

Die Winterpause gibt es in der Segelwelt keineswegs – im Gegenteil. Die Schweizer Segelliga und die ...

Ressort Regatta

Malta muss man mögen

Lokalaugenschein. Das Middle Sea Race gilt als eine der ­schönsten Langstrecken-Regatten der Welt. Judith ...

Ressort Regatta
Gut in Form. Nach einer durchwachsenen Saison haben Benjamin Bildstein und David Hussl bei der Europameisterschaft zu alter Stärke zurückgefunden

Jubelstimmung in Portugal

Doppel-Erfolg. Das OeSV-Team kehrte von den EM-Titelkämpfen mit einer Medaille im 49er sowie einem ...