GC32 Austria Cup

Adam Minoprio holt sich am Traunsee den Hattrick

GC32 Austria Cup

Bereits zum dritten Mal krönte sich Adam Minoprio zum König der fliegenden Katamarane am Traunsee. Zum ersten Mal überhaupt wurde bei „foilenden“ Katamaranen – außerhalb des America’s Cup – die Entscheidung über den spektakulären Match-Race Modus herbeigeführt. In packenden Head to Head Duellen sicherte sich das Weltklasse-Team von NORAUTO Racing unter perfekten Windbedingungen den Titel der GC32 Alps Challenge Traunsee. Sie ließen im Finale dem ARMIN STROM Sailing Team kaum eine Chance und gewannen mit 4:0. Das Duell um Platz drei ging an das Traunsee-erfahrene Team ENGIE. Die Lokalmatadoren vom PROFS I Youth America’s Cup – Team Austria verlangten dem Topteam aus Frankreich aber alles ab und erzielten Achtungserfolge. Am Ende zogen sie mit 1:4 den Kürzeren.
Bevor am Finaltag unter perfekten Windbedingungen der große Showdown um ein Preisgeld von € 30.000 startete, musste erst der Finalgegner von NORAUTO Racing ermittelt werden. Trennten sich doch das ARMIN STROM Sailing Team und das Team ENGIE am Vortag noch mit 2:2. Nachdem die Mannschaft rund um Flavio Marazzi am Halbfinaltag noch einen 2:0 Vorsprung verspielten, gelang ihnen am Ende doch noch der Finaleinzug. Dort gab es aber gegen den großen Favoriten und ehemaligen Weltmeister Adam Minoprio nichts mehr zu holen. Während es für das Team NORAUTO Racing ein Premierensieg war, hatte deren Skipper bereits zwei Erfolge am Traunsee zu Buche stehen. „Es ist immer wieder toll hier am Traunsee zu Gast zu sein. Das Event hier ist einzigartig und bietet uns eine hervorragende Gelegenheit auf die Saison vorzubereiten. Ich bin sehr glücklich gemeinsam mit dem Team gewonnen zu haben. Auch wenn das Resultat eindeutig erscheinen mag, war die Konkurrenz sehr stark und die einzelnen Rennen spannend. Wir freuen uns bereits bald wiederzukommen.“
Den „Stockerlplatz“ im kleinen Finale sicherte sich Team ENGIE souverän, nachdem sie kurz zuvor noch den Finaleinzug nur haarscharf verpassten. Die Lokalmatadoren und Underdogs vom PROFS I Youth America’s Cup Team Austria erzielten Achtungserfolge und sind überglücklich bei diesem Weltklasse-Event dabei gewesen zu sein „Es war eine unglaubliche Erfahrung in diesem Teilnehmerfeld segeln zu dürfen. Wir sind glücklich in den Fleet-Races und auch in den Match-Races den einen oder anderen Achtungserfolg erzielt zu haben. Darauf können wir gegen diese herausragenden Teams stolz sein.“

Finale (Match Race, Best-of-Seven):

NORAUTO Racing Team (1) - ARMIN STROM Sailing Team (3) 4:0

Kleines Finale (Match Race, Best-of-Seven):

Team ENGIE (2) - PROFS I Youth America’s Cup Team Austria (4) 4:1

Semifinale (Match Race, Best-of-Five):

NORAUTO Racing Team (1) - PROFS I Youth America’s Cup Team Austria (4) 3:0
Team ENGIE (2) - ARMIN STROM Sailing Team (3) 2:3

Platzierungen:

1. NORAUTO Racing Team
2. ARMIN STROM Sailing Team
3. Team ENGIE
4. PROFS I Youth America’s Cup Team Austria

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2018: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2017. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2017

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Fluch der Karibik

Zum zehnjährigen Jubiläum wurde die Langstreckenregatta Caribbean 600 ihrem großen Vorbild Fastnet mehr ...

Ressort Regatta

Extreme Sailing Series 2018

Die Rennserie ist startklar für die zwölfte Auflage, heuer wird in acht Städten auf drei Kontinenten ...

Ressort Regatta

Transat Jacques Vabre

Zwei 100-Fuß-Multihulls unterschiedlicher Altersklassen lieferten sich einen erbitterten Zweikampf, die ...

Ressort Regatta

Bowmeester und Burling

Die World Sailing Awards wurden in Mexiko vergeben