Gmunden Grand Prix

Max Trippolt startet mit einem souveränen Sieg in die Austrian Match Racing Tour 2016

Gmunden Grand Prix

Der vierte Gmunden Grand Prix – die Auftaktveranstaltung der Austrian Match Racing Tour und der Traunsee Woche – wurde zu einer Machtdemonstration des Vorarlbergers. Sieben Siege in sieben Rennen brachten ihm einen souveränen Gesamtsieg mit dem Berliner Jens Hartwig auf Rang zwei und dem Salzburger Stefan Scharnagl auf dem dritten Platz.
Kaiserwetter zum Auftakt von Österreichs Match Racing Tour mit strahlendem Sonnenschein und dem typischen Niederwind waren die Grundlage für einen gelungenen Start der Traunseewoche am oberösterreichischen Traunsee. 32 Rennen konnten vor der Kulisse von Schloss Orth, der Esplanade und dem verschneiten Alpenpanorama absolviert werden.
Max Trippolt, dem dreifachen Tourchampion, fehlte bislang der Sieg beim Gmunden Grand Prix auf seiner Erfolgsliste. Diesmal ließen die Vorarlberger aber von Beginn an keinen Zweifel daran, dass sie mit einem Sieg in Gmunden die Führung der Gesamtwertung übernehmen und das Gelbe Trikot der Führenden überstreifen wollten. Ohne Ausrutscher segelten die Bregenzer zu einem sicheren Gesamtsieg. An zweiter Stelle platzierte sich der Berliner Jens Hartwig, Nummer 77 der Weltrangliste, dessen einzige Niederlage ihm im Grunddurchgang von den späteren Gewinnern zugefügt worden war.
Auf Platz rangierte mit dem Mattseer Stefan Scharnagl ein aktueller österreichischer Kadersegler, der den Zweiten der Tour des Vorjahres, Martin Diettrich vom UYC Wörthersee, vom Stockerl stieß. Platz fünf ging mit dem Atterseer Max Stelzl an Oberösterreich, während Platz sechs an die Nachwuchsmannschaft aus Tirol mit Skipper Simon Meister ging.
Gmunden Grand Prix 2016
World Sailing Grade 3 Event
Endergebnis
1. Max Trippolt (Vorarlberg)
2. Jens Hartwig (Deutschland)
3. Stefan Scharnagl (Salzburg)
4. Martin Diettrich (Kärnten)
5. Max Stelzl (Oberösterreich)
6. Simon Meister (Tirol)

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2018: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2017. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2017

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Fluch der Karibik

Zum zehnjährigen Jubiläum wurde die Langstreckenregatta Caribbean 600 ihrem großen Vorbild Fastnet mehr ...

Ressort Regatta

Extreme Sailing Series 2018

Die Rennserie ist startklar für die zwölfte Auflage, heuer wird in acht Städten auf drei Kontinenten ...

Ressort Regatta

Transat Jacques Vabre

Zwei 100-Fuß-Multihulls unterschiedlicher Altersklassen lieferten sich einen erbitterten Zweikampf, die ...

Ressort Regatta

Bowmeester und Burling

Die World Sailing Awards wurden in Mexiko vergeben