Österreicher-Duo beim Fastnet

Erstmals nimmt ein heimisches Zwei-Mann-Team am Hochsee-Klassiker teil

Österreicher-Duo beim Fastnet

Die mehrfachen Gewinner des Round Palagruza Cannonball Race Martin Hartl und Harald Wolf gründeten letztes Jahr das Projekt 2hard, bestritten zu zweit das Round Palagruza Cannonball Race und belegten dabei den hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung.
Beflügelt von den dabei gewonnenen Erfahrungen schmiedeten die beiden neue Pläne und suchten neue Herausforderungen im Bereich des Zweihand-Segelns. Sich mit anderen Zweier-Teams zu messen stand dabei in ihrer Prioritäten-Liste ganz oben. In Frankreich und England genießt das Zweihand-Segeln einen sehr hohen Stellenwert in der Offshore-Szene, daher war es naheliegend sich dort nach geeigneten Veranstaltungen umzusehen. Die Entscheidung sich für das Rolex Fastnet Race 2015 zu bewerben fiel den beiden dann leicht. Hartl & Wolf nahmen bereits 2013 am Rolex Fastnet Race, damals mit Crew, teil und konnten dort wertvolle Erfahrungen über das Segeln in starken Tiden-Gewässern sammeln. Heuer zu zweit dort anzutreten stellt für die beiden einen Meilenstein in deren noch jungen Offshore-Karriere dar.

„Innerhalb von 24 Minuten waren 340 Teilnehmerplätze ausgebucht. Dass wir es geschafft haben einen der begehrten Startplätze zu ergattern, den Royal Offshore Racing Club von unser Qualifikation zu überzeugen und vor allem ein konkurrenzfähiges Boot aufzutreiben war gar nicht so einfach. Jetzt geht die Vorbereitung aber erst so richtig los“ sind sich die beiden einig.

Neben körperlichem und mentalem Training beschäftigen sich die beiden vor allem mit den tückischen Navigationsaufgaben des Solents und verschiedensten Wetter- und Strömungsmodellen des englischen Kanals um für das Fastnet bestmöglich gerüstet zu sein. Aber auch die logistischen Aspekte, Ernährung, Ausrüstung und Kommunikationsmittel müssen bei diesem Projekt wohl überlegt sein. Als Teil ihrer Qualifikation werden die beiden Anfang April wieder am Round Palagruza Cannonball teilnehmen, um sich für das am 16. August startende Rolex Fastnet Race bestmöglich vorzubereiten. Dort werden Sie wieder gegen Boote mit Crews von 6-8 Personen antreten. „Unser Ziel ist die Vorbereitung auf das Fastnet. Wir wollen uns beim RPC wie immer bestmöglich verkaufen, jedoch segeln wir ohne Druck auf eine Platzierung. Vielleicht lässt sich aber mit einem guten Ergebnis noch der eine oder andere Sponsor motivieren unser Team zu unterstützen “ freuen sich die beiden auf die kommende, hoffentlich erfolgreiche Segelsaison.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Fahrtenregatten Adria

Termine 2021: Überblick über die derzeit gültigen Regatta-Events heimischer Veranstalter

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2020. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, ÖM-Klassen, Jugendklassen, Werftklassen, sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2020

Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Schlagkräftige Kombi

Lara Vadlau, die erfolgreichste Steuerfrau Österreichs, kehrt auf die Regattabahnen zurück. Gemeinsam mit ...

Ressort Regatta

Lost in Translation

Unklare Ansagen der Wettfahrtleitung sorgten bei der ersten Etappe von Les Sables d'Olonne nach La Palma ...

Ressort Regatta

Gelungener Einstand

Beim Test-Event für den neuen Nationen-Bewerb SSL Gold Cup, der im Frühjahr 2022 erstmals stattfinden ...

Ressort Regatta

Krisenmanagement

Das OeSV-Nationalteam konnte trotz Pandemie in Portugal und Italien umfangreiche Trainingseinheiten ...