Nicht nach Wunsch

Olympia: Wenig Erfolgserlebnisse für die österreichische Flotte – beide 470er-Teams rücken einen weiteren Platz nach hinten

Nicht nach Wunsch

Der dritte Arbeitstag der heimischen Segler, gleichzeitig Auftakt für die 49er-Konkurrenz, begann zeitverzögert. Der Wind setzte sich innerhalb der Guanbara-Bucht erst am späten Nachmittag mit einer moderaten Brise aus südwestlicher Richtung durch, die Skiffs absolvierten zwei Runden auf Pão de Acucar, die 470er-Damen und –Herren setzten ihre Serie auf Escola Naval fort.

Während die Gold-Favoriten Peter Burling und Blair Tuke die erste Runde der 49er für sich entscheiden konnten, leisteten sich einige Top-Boote, darunter auch Nico Delle Karth und Niko Resch, einen Fehlstart. Die Österreicher mussten sich zum Auftakt der Serie nach taktischen Patzern mit Rang 17 begnügen. In der anschließenden Wettfahrt zeigten sich die Vize-Weltmeister von Clearwater mit Rang sechs deutlich stabiler, der Laufsieg sicherten sich abermals die Neuseeländer, die damit im Zwischenklassement mit der Idealnote die Führung übernehmen. Die Österreicher folgen auf Zwischenrang 13, morgen sind für die Skiffs vier Wettfahrten vorgesehen.

Die 470er mussten sich bis 16.40 Uhr gedulden, eher der Startschuss für die insgesamt fünfte und in dieser Klasse für heute einzige Wettfahrt ertönte. Lara Vadlau und Jolanta Ogar kamen vielversprechend in die Gänge und lagen lange Zeit auf Platz zwei. Auf der Zielgeraden büßten die OeSV-Damen allerdings noch vier Positionen ein und beendeten die Wettfahrt auf Rang sechs. Die Britinnen Hannah Mills und Saskia Clark schlüpfen in die Goldtrikots der Führenden, Lara Vadlau und Jolanta Ogar folgen auf Zwischenrang acht. Bei den Herren mussten sich Matthias Schmid und Florian Reichstädter nach taktischen Fehlern mit Rang 16 begnügen, nach fünf von zehn Wettfahrten liegen die Wiener auf Zwischenrang sieben.

Thomas Zajac und Tanja Frank (Nacra17) kehren am Samstag auf das Wasser zurück, die 470er haben morgen Ruhetag und setzen ihre Serie am 14. August mit drei weiteren Wettfahrten fort.

Stimmen:

Nico Delle Karth:
„Es war zweifelsohne nicht der Einstand den wir uns erhofft haben, auf der anderen Seite ist nach zwei Wettfahrten noch nicht viel Aussagekraft dahinter. Die erste Wettfahrt haben wir auf der zweiten Kreuz aus der Hand gegeben, wir haben es nicht verstanden die windtaktisch richtigen Schlüsse zu ziehen, schade, denn es wäre viel mehr drinnen gewesen. In der zweiten Wettfahrt hatten wir einen perfekten Start, haben uns dann aber aufgrund einer Regelverletzung entlasten müssen und in Folge Schadensbegrenzung betrieben. Unterm Strich waren sehr gute Einzelaktionen dabei, das gesamte Ganze hat aber nicht nach Wunsch zusammengepasst.“

Lara Vadlau:
„Wir haben das Herz in die Hand genommen, sind sehr sauber gesegelt, scheitern aber im Moment an Kleinigkeiten. Das ist ein wenig frustrierend, aber wir spüren, dass wir ganz knapp dran sind. Einige haben heute tief in den Punktetopf gegriffen, es ist gerade mal Halbzeit und nach wie vor alles offen.“

Florian Reichstädter:
„Wir sind ganz gut reingekommen, haben aber die erste Annäherung und den anschließende Vorwindkurs taktisch verpatzt. Es waren zu viele Fehler drinnen, damit können wir nicht zufrieden sein. Wir sind zwar nach wie vor dran, wissen aber auch, dass die zweite Hälfte besser werden muss.“

Zwischenstand:

470er-Herren/5Wettfahrten/1Streicher:
1. Sime Fantela/Igor Marenic CRO 7 (1/2/(4)/1/3)
2. Mathew Belcher/Will Ryan AUS 9 (8)/1/3/3/2)
3. Luke Patience/Chris Grube GBR 17 (21)/5/5/6/1
7. Matthias Schmid/Florian Reichstädter AUT 27 (3/9/6/9/(27)

470er-Damen/5Wettfahrten/1Streicher:
1. Hannah Mills/Saskia Clark GBR 12 (4/(7)/1/6/1)
2. Ai Kondo Yoshida/Miho Yoshioka JPN 15(1/4/3/77(20)
3. Camille Lecointre/Helene Defrance FRA 15 (6/(18)/2/3/4)
8. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT 26 (3/(12)/12/5/6)

49er/2Wettfahrten:
1. Peter Burling/Blair Tuke NZL 2 (1/1)
2. Jorge Lima/Jose Costa POR 8 (4/4)
3. Erik Heil/Thomas Ploessel GER 15 (2/13)
13. Nico Delle Karth/Niko Resch AUT 23 (17/6)

Nacra17/6Wettfahrten/1Streicher:
1. Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS 17 (6/(7)/4/1/1/5
2. Ben Saxton/Nicola Groves GBR 17 (3/4/2/(7)/5/3)
3. Vittorio Bissaro/Silvia Sicouri ITA 26 (10/(12)/3/3/3/7)
6. Thomas Zajac/Tanja Frank AUT 38 (12)/3/12/6/9/8)

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...