Zeichen auf Angriff

Zajac/Frank greifen im Medal Race der Nacra17-Klasse (16.8) nach den Sternen, Vadlau/Ogar und Schmid/Reichstädter segeln auf der Überholspur

Zeichen auf Angriff

Mit den Rängen zehn, vier und fünf blieben Thomas Zajac und Tanja Frank (Nacra17) - trotz eines Mann-über-Bord-Mannövers in der letzten Runde - ihrer konstanten Linie treu. Der Lohn ist Rang drei nach dem Grunddurchgang (12 Wettfahrten) und der Griff nach einer Medaille. Die Entscheidung in der olympischen Katamaran-Klasse fällt am Dienstag und verspricht aufgrund der knappen Abstände extrem viel Spannung – die Top-7 haben aufgrund der doppelten Punkte, die im finalen Race vergeben werden, Chancen auf das Podest.


Lara Vadlau und Jolanta Ogar gewannen die siebente Wettfahrt bei den 470er-Damen und fuhren damit den ersten heimischen Einser im Laufe dieser Olympia-Regatta ein. Den darauffolgenden Durchgang beendeten die Doppel-Weltmeisterinnen auf Platz fünf. Damit gelingt der Vorstoß auf Zwischenrang drei, morgen wird der Grunddurchgang mit drei weiteren Wettfahrten abgeschlossen.

Matthias Schmid und Florian Reichstädter zeigten mit einem zweiten Rang ebenfalls auf, in der achten Wettfahrt wurde das OeSV-Duo unmittelbar beim Start von der Jury wegen unerlaubtem Vortrieb verwarnt und musste sich mit zwei Strafdrehungen entlasten. Das Duo nahm die Wettfahrt vom letzten Platz aus in Angriff und segelte noch auf Rang 13 nach vorne. Im Zwischenklassement auf Rang fünf, fehlen aktuell zehn Punkte auf die Medaillen. Auch die 470er-Herren haben morgen noch drei Wettfahrten zu absolvieren, Nico Delle Karth und Niko Resch (49er) kehren am Montag nach dem Ruhetag wieder auf das Wasser zurück.

Stimmen:

Thomas Zajac:
„Es war wieder ein sauberer Tag, der mit einer Schrecksekunde und einem Happy End geendet ist. Mir ist in der dritten Wettfahrt auf der Zielkreuz das Trapez gerissen, damit bin ich über Bord gegangen, musste dem Boot hinterher schwimmen. Aber wir haben das sehr gut gemeistert und Ruhe bewahrt. Es war das Ziel nach dem Grunddurchgang noch rechnerische Chancen auf die Medaille zu haben, das haben wir erreicht, entsprechend zufrieden sind wir mit dem bisher Gezeigten. Die Strategie für das Medal Race werden wir noch mit unserem Trainer besprechen, aber aufgrund der knappen Abstände wird es wohl ein offenes Rennen. Fakt ist, das wir mit absoluten Segel-Großmächten um die Medaillen streiten und alle Optionen haben.“

Lara Vadlau:
„Es fühlt sich gut an, wir haben rechtzeitig aufgezeigt, sind heute speziell in der ersten Wettfahrt sehr stark gesegelt. In der zweite haben wir vier Punkte hergeschenkt, das hätte nicht passieren soll und ist ärgerlich, aber unterm Strich war es ein positiver Tag. Die Bedingungen sollen morgen ähnlich sein, wir werden wieder voll attackieren.“

Matthias Schmid:
„Die erste Wettfahrt verlief absolut nach Plan, wir hatten die richtige Strategie und sind das Rennen trocken abgesegelt. Der Penalty beim Start zur zweiten Wettfahrt war aus meiner Sicht sehr hart, ich habe das Boot durch die Ruderbewegung lediglich in Position gebracht, aber das muss man akzeptieren. Es wird die erwartet knappe Entscheidung, morgen kann in beide Richtungen noch viel passieren, wir wissen was wir können und werden uns sicher nicht verstecken.“

Zwischenstand:

Nacra17/12Wettfahrten/1Streicher:
1. Santiago Lange/Cecilia Carranza ARG 65
2. Vittorio Bissaro/Silvia Sicouri ITA 70
3. Thomas Zajac/Tanja Frank AUT 72 (12)/3/12/6/9/8/8/3/4/10/4/5)
4. Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS 74
5. Gemma Jones/Jason Saunders NZL 79
6. Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI 80
7. Billy Besson/Marie Riou FRA 83

470er-Damen/7Wettfahrten/1Streicher:
1. Hannah Mills/Saskia Clark GBR 20
2. Annie Haeger/Briana Provancha USA 24
3. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT 32 (3/(12)/12/5/6/1/5)
4. Tina Mrak/Veronika Macarol SLO 33
5. Camille Lecointre/Helene Defrance FRA 35


470er-Herren/7Wettfahrten/1Streicher:
1. Sime Fantela/Igor Marenic CRO 14
2. Mathew Belcher/Will Ryan AUS 25
3. Panagiotis Mantis/Pavlos Kagialis GRE 32
5. Matthias Schmid/Florian Reichstädter AUT 42 (3/9/6/9/(16)/2/13

49er/6Wettfahrten/1Streicher:
1. Peter Burling/Blair Tuke NZL 15 (1/1/5/2/(8)/6)
12. Nico Delle Karth/Niko Resch AUT 50 (17/6/10/(18)/3/14)

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Fahrtenregatten Adria

Termine 2021: Überblick über die derzeit gültigen Regatta-Events heimischer Veranstalter

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2021. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, ÖM-Klassen, Jugendklassen, Werftklassen, sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2021

Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Gewagt und gewonnen

Mini-Transat: Bei seiner zweiten Teilnahme an der weltweit größten Solo-Offshore-Regatta segelte der ...

Ressort Regatta

Schlagkräftige Kombi

Lara Vadlau, die erfolgreichste Steuerfrau Österreichs, kehrt auf die Regattabahnen zurück. Gemeinsam mit ...

Ressort Regatta

Lost in Translation

Unklare Ansagen der Wettfahrtleitung sorgten bei der ersten Etappe von Les Sables d'Olonne nach La Palma ...

Ressort Regatta

Gelungener Einstand

Beim Test-Event für den neuen Nationen-Bewerb SSL Gold Cup, der im Frühjahr 2022 erstmals stattfinden ...