Ägäis

Sonnenverbrannte Inseln, tiefblaues Meer und ein Wind, der Schaumkronen von den Wellen reißt. Carl Victor im Reich des Meltemi

Mykonos, die ganz andere Kykladeninsel: Was sich tagsüber an den Stränden rösten läßt, drängt sich abends in den Gassen der Stadt, wo völlig ungriechische Hektik herrscht. Dem Kellner lesen wir erst die Speisekarte zu langsam, bestellen dann zu wenig und kaueasdfasdfasdfasdfelen Discos. Eine liegt an der Hafenmole, nicht weit von unserem Schiff entfernt. Für musikalische Unterhaltung ist bis zum Sonnenaufgang gesorgt. Das Gute daran: Wir können nicht verschlafen. "Segelt früh los", hatte uns Angelos bei der Schiffsübernahme geraten, "schon gegen sieben frischt der Wind kräftig auf". Um uns ans unbekannte Schiff zu gewöhnen, bleibt nur wenig Zeit. In der Enge zwischen Mykonos und Delos ist die Schonfrist vorbei. Im Lee der Ferieninsel knallen erste Böen in die vorsichtshalber ziemlich eingerollten Segel. Als wir aus der Landabdeckung kommen, paßt sich auch die Wellenhöhe dem Meltemi an, und der treibt die Anzeige unseres Windmessers mittlerweile auf 35 Knoten. Segeln in der Ägäis! Für mich das schönste Revier des Mittelmeeres. Azurblau der Himmel, tiefblau die vom Wind gepeitschte, weiß schäumende See. Mit neun Knoten reiten wir über die Wellen. Ich möchte das Schiff nur laufen lassen, einfach hinein in das gleißende Sonnenlicht.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 3/2000.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Zwischen den Welten

Segeltörn in den Kleinen Antillen, wo der Wind beständig aus günstiger Richtung weht und sich abgehobener ...

Ressort Revierberichte

Am Rande des Kontinents

Ein deutsches Eigner-Paar schipperte auf einem 72-Fuß-Halbgleiter in 140 Tagen von Rostock bis zum Nordkap ...

Ressort Revierberichte

Zwischen gestern und morgen

Ob Rundblick vom Gipfel oder Grundblick unter die Meeresoberfläche – auf einem Segeltörn ab Murter kann ...

Ressort Revierberichte

Badewanne mit Wellenschlag

Ein Sardinien-Törn kann seine Tücken haben. Doch das Revier ist so atemberaubend schön, dass es sich lohnt ...

Ressort Revierberichte

Kalte Platte

Folkert Lenz verband auf Spitzbergen zwei Leidenschaften und segelte auf einem Dreimaster von einer ...

Ressort Revierberichte

Magischer Grenzgang

Auf ihrer dritten großen Reise querten die Seenomaden die legendäre Nordwestpassage. Sie lernten dabei ...