Donaualtarm in Ungarn

Ein Ausflug nach Ungarn. Abseits der Puszta verbirgt sich ein erstaunliches Sportbootrevier. Luis Gazzari hat aus der Luft und von ebener Erd’ beobachtet

Nur einen Katzensprung von der niederösterreichischen Grenze entfernt, verbirgt sich in Ungarn rund um die ”alte” Donau eine weitläufige, dicht bewaldete Aulandschaft. 40 Kilometer lang bildet hier der Strom die Grenze zwischen der Slowakei und Ungarn und fließt seit der Inbetriebnahme des Kraftwerkes Gabcikovo sowie des Flutens eines neuen Donaubettes nur noch träge gegen Südosten. Während im künstlichen Donaukanal von Gabcikovo durch rege Großschiffahrt zeitweise beängstigendes Gedränge herrscht und die steilen Ufer unangenehme Kreuzseen hervorrufen, dominiert in der Aulandschaft Szigetköz im Osten des bekannten Grenzortes Hegyeshalom beeindruckende Ruhe. Hier findet man noch Natur, wie man sich Natur vorstellt, hier sagen sich Reiher und Kormorane guten Tag, da und dort sieht man silbrige Fische nach (leider zahlreichen) Gelsen springen, und wer sich besonders still verhält, kann auch so manches Wild erspähen. Neben der alten Donau winden sich zahlreiche kleine und kleinste Wasserwege durch dichtes Grün, man findet lauschige Platzerln unter überhängenden Bäumen, die an tropische Regenwälder erinnern. An kleinen Stränden kann man problemlos anlanden.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 2/2001.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte
Ablauf. Wer die Stadt Hvar stressfrei genießen will, braucht unbedingt einen guten Plan

Aus dem Nähkästchen

Insider-Tipps. Vielsegler Jürgen Preusser, der das Revier Kroatien seit mehr als vier Jahrzehnten kennt ...

Ressort Revierberichte
Wanderparadies. Die unbewohnte, vor La Paz liegende Isla San Francisco lässt sich zu Fuß bestens erkunden. Die seichte Bucht im Nordosten ist ein beliebtes Ausflugsziel für Segler

Klima-Wandel

Blauwasser. Nach zwei Jahren in Kanada machen sich die Seenomaden auf den Weg in den Süden, segeln nach ...

Ressort Revierberichte
Zahn der Zeit. Zu Kunst in der Landschaft umgearbeitet zeigen sich die verlassenen Bergwerke Elbas. Durch die rostigen Überreste der Miniera del Vallone fällt der Blick auf das strahlend blaue Meer

Toskana maritim

Törnbericht. Zwischen der italienischen Westküste und Korsika liegt eine Inselgruppe mit eigenartiger ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Stille Tage. Zahlreich sind die idyllischen Ankerplätze im Revier der Ionischen Inseln. Ein besonders attraktiver liegt zwischen Ithaka und der gleich davor liegenden Mini-Insel Limeniskos

Sanft und sicher

Griechenland. Das Ionische Inselreich ist historisch wertvoll und zeigt sich als Fahrtgebiet von einer ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Sehenswert. Porto Palermo ist eine geschützte Bucht an der Albanischen Riviera. Auf der Halbinsel in ihrer Mitte liegt eine kleine, aber gut erhaltene Festung

Verstecktes Kleinod im Balkan

Nischenprogramm. Albaniens Küsten, die an die Adria und an das Ionische Meer grenzen, werden selten ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Rückzugsort. Die Bucht Hekla Havn liegt tief im Scoresby Sund und ist in diesem Revier der sicherste Starkwind-Ankerplatz weit und breit

Kalte Leidenschaft

Eiszeit. Das aus Oberösterreich stammende, erfahrene Blauwasserpaar Claudia und Jürgen Kirchberger segelte ...