Hausboottörn Charante

Entspannend. Weinfelder, vergessene Dörfer und berühmte Cognac-Häuser: Ein Hausboot-Törn auf der Charente bietet geruhsames, genussvolles Kontrastprogramm. Text: Anke Brodmerkel, Fotos: Detlef Jens

Wie lange, nasse Finger wachsen die Schlingpflanzen vom Grund des Flusses empor bis dicht unter die Wasseroberfläche. Gespenstisch wabern sie in der leichten Strömung, wellenförmig bewegen sich dichte Felder dieser verkehrten Unterwasser-Lianen. Anderswo schwimmen Seerosen auf dem Fluss, wieder ein paar Meter weiter sind am Grund Gewächse erkennbar, die wie dichtes Gebüsch wirken. Stundenlang könnte man hier ins Wasser schauen.
Langsam gleiten wir mit unserem in Cognac gecharterten Hausboot auf dem seichten Fluss dahin. Urlaub auf der Charente, das ist eine Entdeckungsfahrt zwischen Landschaft und Kultur. Schon vor 4500 Jahren sollen Menschen mit primitiven Booten diesen Fluss befahren haben. Spätestens seit dem Mittelalter gilt er als wichtigster Handelsweg zwischen dem Hinterland und der Atlantikküste. Heute ist die insgesamt 361 Kilometer lange Charente auf 147 Kilometern zwischen Angoulème und Rochefort an der Mündung schiffbar.
Einen ersten Aufschwung erlebte die Flussschifferei im 17. Jahrhundert. Damals war der Strom noch vollkommen naturbelassen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2005.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Hausboottörn Charante, Seite 1 von 6 Hausboottörn Charante, Seite 2 von 6
Hausboottörn Charante, Seiten 1/2 von 6
Hausboottörn Charante, Seite 3 von 6 Hausboottörn Charante, Seite 4 von 6
Hausboottörn Charante, Seiten 3/4 von 6
Hausboottörn Charante, Seite 5 von 6 Hausboottörn Charante, Seite 6 von 6
Hausboottörn Charante, Seiten 5/6 von 6

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Ausweichmanöver

Wer in der Hochsaison durch die dalmatinische Inselwelt segelt, findet Häfen und Buchten meist überfüllt ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Von seltenen und hohen Tieren

Die Ionischen Inseln sind Spielplatz der Superreichen, die grüne Seele Griechenlands, Heimat des Odysseus’ ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Liebesgrüße aus Moskau

Das Eigner-Paar Jutta und Thomas Kittel reiste auf einem 72-Fuß-Halbgleiter von Rostock nach Russland. ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Paradies mit Ablaufdatum

Die San-Blas-Inseln sind ein ebenso außergewöhnliches wie anspruchsvolles Revier. Der Weltumsegler Florian ...

Ressort Revierberichte

Mallorca 2

Werner Meisinger über seltsame Geschichten aus felsige Land, gehört auf einem Törn, der ihn ebenfalls rund ...

Ressort Revierberichte

Mallorca 1

Jürgen Preusser über die Umrundung der Balearen-Insel auf einem Katamaran und gegen den Uhrzeigersinn