Hausboottörn Charante

Entspannend. Weinfelder, vergessene Dörfer und berühmte Cognac-Häuser: Ein Hausboot-Törn auf der Charente bietet geruhsames, genussvolles Kontrastprogramm. Text: Anke Brodmerkel, Fotos: Detlef Jens

Wie lange, nasse Finger wachsen die Schlingpflanzen vom Grund des Flusses empor bis dicht unter die Wasseroberfläche. Gespenstisch wabern sie in der leichten Strömung, wellenförmig bewegen sich dichte Felder dieser verkehrten Unterwasser-Lianen. Anderswo schwimmen Seerosen auf dem Fluss, wieder ein paar Meter weiter sind am Grund Gewächse erkennbar, die wie dichtes Gebüsch wirken. Stundenlang könnte man hier ins Wasser schauen.
Langsam gleiten wir mit unserem in Cognac gecharterten Hausboot auf dem seichten Fluss dahin. Urlaub auf der Charente, das ist eine Entdeckungsfahrt zwischen Landschaft und Kultur. Schon vor 4500 Jahren sollen Menschen mit primitiven Booten diesen Fluss befahren haben. Spätestens seit dem Mittelalter gilt er als wichtigster Handelsweg zwischen dem Hinterland und der Atlantikküste. Heute ist die insgesamt 361 Kilometer lange Charente auf 147 Kilometern zwischen Angoulème und Rochefort an der Mündung schiffbar.
Einen ersten Aufschwung erlebte die Flussschifferei im 17. Jahrhundert. Damals war der Strom noch vollkommen naturbelassen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2005.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Hausboottörn Charante, Seite 1 von 6 Hausboottörn Charante, Seite 2 von 6
Hausboottörn Charante, Seiten 1/2 von 6
Hausboottörn Charante, Seite 3 von 6 Hausboottörn Charante, Seite 4 von 6
Hausboottörn Charante, Seiten 3/4 von 6
Hausboottörn Charante, Seite 5 von 6 Hausboottörn Charante, Seite 6 von 6
Hausboottörn Charante, Seiten 5/6 von 6

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Kap der Guten Schwingung

Jürgen Preusser entdeckte die portugiesische Algarve von einer neuen Seite und erlebte ein fulminantes ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Gefährliche Schönheit

Die Österreicher Claudia und Jürgen Kirchberger, die seit zehn Jahren auf eigenem Kiel unterwegs sind, ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Kurs weit über Grund

Jürgen Preusser kombinierte einen Segeltörn mit Wanderungen durch die Bergwelt der dalmatinischen Inseln ...

Ressort Revierberichte

Gelenkt und geleitet

Die alleinige Schiffsführung traute sich Wiedereinsteiger Gert Edlinger nicht zu, also ließ er sich von ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Reizvolle Rauheit

Die Keltische See ist ein herausforderndes, aber sehr naturnahes Segelrevier. Helmut und Hildegard Straßer ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Zeitloser Liebreiz

Zwischen Marmaris und Fethiye warten Menschen, deren Gastfreundschaft sprichwörtlich ist, sowie ein ...