Mit der Seascape 18 durch die Kornaten

Vom einfachen Leben: Flitterwochen der anderen Art

Just married

Idyllische Abgeschiedenheit in den Flitterwochen: einfaches Steinhaus auf Lavsa

Eine Insel in den Kornaten, nicht einmal zwei Quadratkilometer groß. Ein bescheidenes Steinhäuschen, ohne Fließwasser aber mit romantischer Terrasse. Davor ein Schiff, klein, leicht und wendig, mit dem sich die verstecktesten Winkel des Archipels anlaufen lassen. Mehr braucht es nicht, wenn zwei einander genügen.
Irena und Mike, Mike und Irena. Auf Hochzeitsreise. Nicht im luxuriösen Nobelresort mit Honeymoon-Package, sondern auf Lavsa, einem ruhigen Eiland am Rande des offenen Meeres, das vornehmlich von Schafen bewohnt wird. Der Plan des Paares: Von diesem Stützpunkt aus mit ihrer Seascape 18 Vivian, die üblicherweise im Yachtclub in Neusiedl liegt, die Umgebung erkunden. Ohne Zeitplan und Zimmerservice, ohne Buffet und Bespaßung. Dafür mit jenem Gefühl von Freiheit und Unbeschwertheit, das sich nur auf dem Wasser einstellt. All-inclusive-Urlaub der anderen Art.
Die Anreise mit Auto und Hänger gestaltet sich unproblematisch. Ivo Skra?i?, der kroatische Eigentümer des Steinhauses, empfängt das Pärchen in Murter und dirigiert es zur Mole eines Bekannten, wo das Boot kostengünstig gekrant wird, danach steht ein Abstecher in den Supermarkt auf dem Programm. Der Inhalt zweier randvoller Einkaufswägen plus das Gepäck von ihr und ihm werden in der Seascape verstaut, auch das 16er-Kisterl mit dem feinen Weißen aus Bisamberg findet noch Platz. Eine Kühlbox steuert der hilfsbereite Ivo bei. Und schon sind sie am Weg. Sanfter Wind, salzige Luft, sachtes Vorankommen. Sechs Stunden brauchen sie für die knapp 17 Meilen von Murter nach Lavsa. Mit dem Flugzeug hätten sie in dieser Zeit einen anderen Kontinent erreicht. Aber unter Segel reist die Seele mit – wohltuende Entschleunigung, genau richtig um den stressigen Alltag endgültig aus den Knochen zu schütteln. Der erste Abend klingt auf der Terrasse aus, dekorativ versinkt die Sonne im Meer, eindringlich zirpen die Zikaden. Ihr Kopf an seiner Schulter, die Finger ineinander verschränkt, stillschweigendes Einverständnis. Nicht immer braucht es Worte um Wichtiges zu sagen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2012.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Ein Mittsommernachtstraum

Östlich von Stockholm erstreckt sich ein Schärengarten mit unberührten Buchten, mondänen Kurorten und ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

In bester Gesellschaft

Die Stagsegelketch Rhea ist das neueste Schiff des deutschen Unternehmens Sailing-Classics. Bei ihrer ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Zwischen Meer und Lagune

Das italienische Urlauberparadies an der oberen Adria war für Segler lange Zeit ein Revier der zweiten ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Grenzerfahrung

Bei einem Törn im Dodekanes, wo die europäische Kultur dem Orient am nächsten kommt, kann man sowohl ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Im Kielwasser einer Göttin

Die zypriotische Hafenstadt Paphos wurde heuer zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Ein Grund mehr den ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Zwangloses Vergnügen

Die British Virgin Islands sind zweifelsfrei ein fantastisches Segelrevier. Aber macht es auch Spaß sie ...