Mit der Seascape 18 durch die Kornaten

Vom einfachen Leben: Flitterwochen der anderen Art

Just married

Idyllische Abgeschiedenheit in den Flitterwochen: einfaches Steinhaus auf Lavsa

Eine Insel in den Kornaten, nicht einmal zwei Quadratkilometer groß. Ein bescheidenes Steinhäuschen, ohne Fließwasser aber mit romantischer Terrasse. Davor ein Schiff, klein, leicht und wendig, mit dem sich die verstecktesten Winkel des Archipels anlaufen lassen. Mehr braucht es nicht, wenn zwei einander genügen.
Irena und Mike, Mike und Irena. Auf Hochzeitsreise. Nicht im luxuriösen Nobelresort mit Honeymoon-Package, sondern auf Lavsa, einem ruhigen Eiland am Rande des offenen Meeres, das vornehmlich von Schafen bewohnt wird. Der Plan des Paares: Von diesem Stützpunkt aus mit ihrer Seascape 18 Vivian, die üblicherweise im Yachtclub in Neusiedl liegt, die Umgebung erkunden. Ohne Zeitplan und Zimmerservice, ohne Buffet und Bespaßung. Dafür mit jenem Gefühl von Freiheit und Unbeschwertheit, das sich nur auf dem Wasser einstellt. All-inclusive-Urlaub der anderen Art.
Die Anreise mit Auto und Hänger gestaltet sich unproblematisch. Ivo Skra?i?, der kroatische Eigentümer des Steinhauses, empfängt das Pärchen in Murter und dirigiert es zur Mole eines Bekannten, wo das Boot kostengünstig gekrant wird, danach steht ein Abstecher in den Supermarkt auf dem Programm. Der Inhalt zweier randvoller Einkaufswägen plus das Gepäck von ihr und ihm werden in der Seascape verstaut, auch das 16er-Kisterl mit dem feinen Weißen aus Bisamberg findet noch Platz. Eine Kühlbox steuert der hilfsbereite Ivo bei. Und schon sind sie am Weg. Sanfter Wind, salzige Luft, sachtes Vorankommen. Sechs Stunden brauchen sie für die knapp 17 Meilen von Murter nach Lavsa. Mit dem Flugzeug hätten sie in dieser Zeit einen anderen Kontinent erreicht. Aber unter Segel reist die Seele mit – wohltuende Entschleunigung, genau richtig um den stressigen Alltag endgültig aus den Knochen zu schütteln. Der erste Abend klingt auf der Terrasse aus, dekorativ versinkt die Sonne im Meer, eindringlich zirpen die Zikaden. Ihr Kopf an seiner Schulter, die Finger ineinander verschränkt, stillschweigendes Einverständnis. Nicht immer braucht es Worte um Wichtiges zu sagen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2012.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Feuerwerk der Leidenschaft

Die Liparischen Inseln bieten himmlisches Vergnügen am vermeintlichen Tor zur Hölle. Jürgen Preusser ...

Ressort Revierberichte

Zum Greifen nah

Bei Les Voiles de Saint-Tropez treffen einander alljährlich im Herbst edle Klassiker und schnelle ...

Ressort Revierberichte

Spröde Schönheit

Die Kapverden sind ein wildes, weitgehend unberührtes Revier. Tanja Spennlingwimmer und Markus Russold ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Gemeinsam einsam

Belize bietet alle Vorzüge der Karibik – stete Passatwinde, tropisches Klima, üppige Fauna und Flora – ist ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Ein Sommer wie damals

Verena Diethelm hat bei einem mehrtägigen Törn über den Neusiedler See neue Seiten des vertrauten Reviers ...

Ressort Revierberichte

Künstlerische Freiheit

Mit Hilfe der zeichnenden Landratte Reini Buchacher gelang es dem schreibenden Skipper Jürgen Preusser, ...