Montenegro

Adria Süd. Die Atem beraubende Landschaft, die großartige Bucht von Kotor und eine sich stetig verbessernde nautische Infrastruktur sind gute Gründe für einen Abstecher nach Montenegro. Luis Gazzari fasst die Erfahrungen von Manfred Blümel (Törntipps), Thaddäus Berneder (Kultur) und Christian Schifter zusammen

Montenegro. Schon den Namen des Landes assoziiert man mit rauer Wildheit und Abenteuer, und das mit gutem Grund. In den schwarzen Bergen (= Crna Gora = Montenegro), wo Karl May seinen Schut hat reiten lassen, ist das Leben noch immer ein hartes, die mitteleuropäische Konsumgesellschaft weit entfernt und der Lebensstandard seit dem Balkankrieg am Boden. Crna Gora, wie Montenegro in der Landessprache heißt, gehört heute zu den ärmsten Ländern der Welt, das Bruttoinlandsprodukt liegt bei 1.000 Euro je Einwohner, 1989, in den letzten Jahren des Kommunismus’, war es doppelt so hoch. Doch seit einigen Jahren geht es endlich spürbar aufwärts, Reformen wirken sich aus. Kein Wunder, dass sich das kleine Land (knapp 600.000 Einwohner) am Westen orientiert und von seinem Föderationspartner Serbien trennen will, aber dazu braucht es (auch) das Einverständnis der Welt.
Der Weg zurück in die Normalität ist nach einem Krieg dennoch weit und schwierig, wie die kürzliche Ermordung von Dus?ko Jovanovic´ zeigt.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 7/2004.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Grenzerfahrung

Bei einem Törn im Dodekanes, wo die europäische Kultur dem Orient am nächsten kommt, kann man sowohl ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Im Kielwasser einer Göttin

Die zypriotische Hafenstadt Paphos wurde heuer zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Ein Grund mehr den ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Zwangloses Vergnügen

Die British Virgin Islands sind zweifelsfrei ein fantastisches Segelrevier. Aber macht es auch Spaß sie ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Ausweichmanöver

Wer in der Hochsaison durch die dalmatinische Inselwelt segelt, findet Häfen und Buchten meist überfüllt ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Von seltenen und hohen Tieren

Die Ionischen Inseln sind Spielplatz der Superreichen, die grüne Seele Griechenlands, Heimat des Odysseus’ ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Liebesgrüße aus Moskau

Das Eigner-Paar Jutta und Thomas Kittel reiste auf einem 72-Fuß-Halbgleiter von Rostock nach Russland. ...