Omis

Lohnendes Ziel. Omis? nahe Split lassen die meisten Yachties links liegen. Dabei wird es hinter der ersten Biegung des Cetina-Flusslaufes wirklich interessant

Warum sich nur sehr wenige Yachten nach Omis? verirren, ist rasch erklärt: Von Split kommend sticht zuerst das südöstliche Kap mit einer hässlichen Zementfabrik ins Auge, wenn man in ein paar Seemeilen Entfernung vorüber segelt, könnte man meinen, Omis? bestehe nur aus Betonbaracken im Sechziger-Jahre-Stil und die Hafenhandbücher geben eher spärliche Infos und warnen vor unsicheren Liegeplätzen bei Schlechtwetter.
Wer sich trotzdem überwindet und mit dem nötigen Respektabstand die verlandete Nordwesthälfte der Bucht passiert hat, wird jedoch belohnt: An der L-Mole ist man selbst im August oft allein mit den Fischern, der Hafenmeister peilt 100 Kuna für 36 Fuß über den Daumen und wartet mit Wasser und Strom auf.
Gleich hinter der Magistrale, die direkt an der Wasserfront entlang rauscht, vorbei an der alten Teigwarenfabrik (vormerken fürs Frühstück: Bäckerei im Erdgeschoß) stößt man ins Herz von Omis? vor. In der netten Altstadt winden sich schmale Gässchen zwischen den Steinhäusern, im Kern drängen sich Konobas, Cafés und Geschäfte aneinander und an den Fuß des Festungshügels – alle überschattet von der mächtigen Mirabel-Peovica-Ruine, die über der 6.000-Einwohner-Stadt thront, als würde morgen zum Piratenangriff gepfiffen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 7/2006
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Omis, Seite 1 von 2 Omis, Seite 2 von 2
Omis, Seiten 1/2 von 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Kreuz und quer

Jürgen Preusser segelte wochenlang durch ein ihm bestens vertrautes Revier und erlebte dennoch die eine ...

Ressort Revierberichte

Wie im Flug

Abwechslungsreiche Ziele, kurze Distanzen, einmalig schöne Landschaft und beständiger Wind machen die ...

Ressort Revierberichte

Vom Exil zum Paradies

Die Insel Elba war einst wild umstritten. Jürgen Preusser erkundete sie im Rahmen einer ebenso spannenden ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Bella Italia

Die Pontinischen Inseln westlich des Golfs von Neapel sind nicht sonderlich berühmt und doch mehr als ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Höllenritt im Paradies

Himmlische Ruhe, wüstes Treiben. Milde Dünung, wilde Brecher. Sanfte Brise, harte Kante. Helles ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Gegen den Strom

Bei einer Bootsfahrt am Canal du Midi kommen nicht nur Schleusen-Fans voll auf ihre Rechnung, sondern auch ...