Delphia 33

Erstaunlich. Warum die polnische Herkunft der Delphia 33 nicht mehr als Makel angesehen wird und die Yacht das Potenzial zum Bestseller hat, obwohl sie nicht im untersten Preissegment rangiert

Polens größte Werft hat sich vom Nischenanbieter zur fixen Größe im europäischen Yachtbau entwickelt. Die Werft wurde 1990 unter dem Namen Sportlake gegründet. Bekannt wurde sie durch kleine Kajütkreuzer namens Sportina, richtig Geld verdiente man mit der Fertigung von GFK-Kleinteilen sowie dem Bau von Motor- und Segelbooten für renommierte Großwerften. Einer der bekanntesten Klienten war Jeanneau, für den Sportlake viele Jahre kleine Yachten wie die Sun Way 21 fertigte. 2003 wurde Sportlake in Delphia Yachts umbenannt. Zeitgleich begann man mit dem Bau großer Fahrtenyachten wie der Delphia 40 und 37.
Mittlerweile ist die Delphia-Palette auf sieben Yachten zwischen 24 und 40 Fuß angewachsen, eine 46er folgt demnächst. Derzeit werden von 630 Beschäftigten 300 Delphias und knapp 2.500 Motorboote pro Jahr produziert. Hauptabnehmer der Motorboote ist der amerikanische Brunswick Konzern, der sie unter dem Namen Quicksilver verkauft.
Allein diese Fakten zeigen, dass der polnische Produzent alles andere als eine Hinterhof-Werft ist. Im Gegenteil, Delphia wird weltweit für gute GFK-Arbeit sowie hochwertigen Niroteile geschätzt, punkto Holzverarbeitung sorgen moderne CNC-Anlagen für die erforderliche Präzision.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2008
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Delphia 33, Seite 1 von 2 Delphia 33, Seite 2 von 2
Delphia 33, Seiten 1/2 von 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Wandelbar. Das Marc-Lombard-Design erfüllt in der Basisversion die Anforderungen am Chartermarkt. Wer richtig Segelspaß haben will, sollte sich für das First-Paket entscheiden – damit eröffnet sich eine andere Welt

Everybody's Darling

Beneteau. Die Oceanis 37.1 ist eine ansprechende, vielseitige Yacht, die sich für individuelle Bedürfnisse ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...