Lavezzi 40

Fountaine Pajot. Wie der größte Hersteller von Fahrtenkatamaranen das Thema auf 40 Fuß umsetzt. Analyse anhand der Lavezzi-Eignerversion Maestro

Etwa zwölf Meter Länge gelten bei Fahrtenkatamaranen als sinnvolle Untergrenze. Sind sie kleiner, leidet das Seegangsverhalten unproportional und auch das Raumangebot verliert viel von seiner Überlegenheit gegenüber Monohulls. Das weiß man zwar schon längst, trotzdem hat auch der weltgrößte Fahrtenkathersteller und Produzent der Lavezzi 40, Fountaine Pajot, lange Zeit die 10,6 m lange Tobago 35 im Programm gehabt. Mittlerweile beginnt so wie bei der Konkurrenz – Privilege und Lagoon – die Palette bei 37 bzw. 38 Fuß.
Mit 11,90 Metern Rumpflänge rangiert die Lavezzi 40 also genau an der „Grenze“ und erleichtert hausintern die Qual der Wahl zwischen der etwas betagten Athena 38 und der deutlich teureren Belize 43. 40 Fuß sind auch im Charter die sinnvolle Mindestgröße für acht Personen. Wenngleich es zu acht da und dort ein bisserl zwickt, auf zwölf Metern und zwei Rümpfen lebt man standesgemäß.
Fountaine Pajot besitzt auf dem Fahrtenkat-Sektor größte Erfahrung. Die seit 1976 bestehende Werft, die anfangs mit ihrer Jollenproduktion weltbekannt wurde, nahm 1983 die Serienproduktion von Fahrtenkats auf und hat mittlerweile über 1.400 Einheiten gebaut.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 12/2004.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Lavezzi 40, Seite 1 von 5 Lavezzi 40, Seite 2 von 5
Lavezzi 40, Seiten 1/2 von 5
Lavezzi 40, Seite 3 von 5 Lavezzi 40, Seite 4 von 5
Lavezzi 40, Seiten 3/4 von 5
Lavezzi 40, Seite 5 von 5
Lavezzi 40, Seite 5 von 5

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Zweiter Anlauf

Comeback. Die Marke Bente hat in Österreich nie richtig Fuß gefasst. Nun will man mit neuem Modell und ...