Oceanis 42 Clipper CC

Segeln muss keine nasse Angelegenheit sein. Beneteaus interessante Interpretation einer Langfahrtyacht. Text und Fotos: Luis Gazzari

In den letzten Jahren ist der Yachtmarkt in Bewegung geraten. Die Tiefpreispolitik von Bavaria (und Dufour) konnte von der europäischen Konkurrenz nicht auf Dauer ignoriert werden, und die Zeiten, als man hochwertige Langfahrtyachten mit dem Hinweis auf besondere Qualität um das Doppelte, ja Dreifache einer „Normalyacht“ verkaufen konnte, scheinen langsam zu Ende zu gehen. Beneteau, seit gut zwei Jahrzehnten weltweit Big Player im Yachtbusiness, hat die Zeichen der Zeit natürlich erkannt und mit der Oceanis 42 Clipper CC (= Central Cockpit) kürzlich eine 13-Meter-Yacht präsentiert, die mit einem Basispreis von rund 150.000 Euro für eine bereits ziemlich komplett ausgestattete Version wahrlich preisgünstig ist. Dabei hat Beneteau, so viel darf vorweggenommen werden, keine Abstriche vom üblichen Qualitätsstandard gemacht, das hätte man sich wohl nicht leisten können. Zum Vergleich: Die vom Charakter her vergleichbare, praktisch gleich lange Contest 42 wird um 340.000 Euro angeboten, auch die Konkurrenz aus dem eigenen Hause, die Sun Odyssey 43 DS, sowie die (zugegebenermaßen etwas längere) Bavaria 44 Ocean sind um 20.000 Euro teurer. Die 42 Clipper CC hat mit Charter absolut nichts am Hut, es gibt sie nur in dieser Zwei-Kabinen-Version mit zwei Doppelkojen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 9/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Wandelbar. Das Marc-Lombard-Design erfüllt in der Basisversion die Anforderungen am Chartermarkt. Wer richtig Segelspaß haben will, sollte sich für das First-Paket entscheiden – damit eröffnet sich eine andere Welt

Everybody's Darling

Beneteau. Die Oceanis 37.1 ist eine ansprechende, vielseitige Yacht, die sich für individuelle Bedürfnisse ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...