Whitehall 17

Die Erotik eines Hecks. Betrachtung von Luis Gazzari

Es begab sich an einem nebeligen Wintertag Mitte der siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts an der Ostküste der USA. Der Bostoner Captain Alfred Sorensen, der das Meer kannte wie seine Westentasche und der eine Vitrine voll Lebensrettermedaillen besaß, war mit seinem 18 Fuß langen Arbeitsboot vor Cape Cod unterwegs. Als der Wind in wenigen Minuten auf Sturmstärke zulegte, gab es kein Zurück mehr in die schützende Massachusetts Bay. Sorensen blieb jedoch ruhig, vertraute auf die Seetüchtigkeit seines Bootes vom Typ Whitehall, verstaute Mast, Spriet und Segel und brachte einen Treibanker aus. 36 turbulente Stunden lang trieb das Schifferl mit dem Bug im Wind, bis Sorensen von einem nach Boston fahrenden Großsegler entdeckt und samt seinem Boot aufgenommen wurde.
Die Geschichte ist wahr. Sie soll die außerordentliche Seetüchtigkeit eines Bootstyps dokumentieren, der im 19. Jahrhundert in den Staaten Furore machte. Die Konstruktion geht auf 1820 zurück, in den siebziger und achtziger Jahren erlebte der Typ eine Hochblüte; bis zu 75 Whitehalls segelten (und ruderten) damals allein im Hafen von Boston. Als Standardgröße galten 17 Fuß (5,18 m), die Bandbreite betrug jedoch zwischen 14 und 20 Fuß, maximal also sechs Meter.
Whitehalls verwendete man hauptsächlich als Lotsenboote.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 4/2000.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Whitehall 17, Seite 1 von 2 Whitehall 17, Seite 2 von 2
Whitehall 17, Seiten 1/2 von 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Wandelbar. Das Marc-Lombard-Design erfüllt in der Basisversion die Anforderungen am Chartermarkt. Wer richtig Segelspaß haben will, sollte sich für das First-Paket entscheiden – damit eröffnet sich eine andere Welt

Everybody's Darling

Beneteau. Die Oceanis 37.1 ist eine ansprechende, vielseitige Yacht, die sich für individuelle Bedürfnisse ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...