Yachtrevue 1/2020

Jänner 2020
e-Paper im APA-Kiosk
  • Wenn Sie Printabonnent oder ÖSV-/ÖSYC-Mitglied sind, können Sie Ausgabe 1/2020 im APA-Kiosk kostenlos (ÖSV-/ÖSYC-Mitglieder) bzw. um € 0,35 (Printabonnenten) lesen bzw. herunterzuladen.
  • Zum APA-Kiosk
Download als PDF

Printabonnenten sowie ÖSV- und ÖSYC-Mitglieder können dieses PDF kostenlos herunterladen. Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  • Printabonnenten: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer die Print-Abonummer ein (siehe Rechnung oder Folienaufdruck der Yachtrevue).
  • ÖSV-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSV-Clubmitgliedsnummer (siehe Mitgliedsausweis oder Folienaufdruck der Yachtrevue) ein.
  • ÖSYC-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSYC-Mitgliedsnummer mit vorangestelltem 'oesyc' ein, es muss also beispielsweise 'oesyc123145' als Mitgliedsnummer eingegeben werden.
Apps für Handy und Tablet

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Olympischen Spiele in Tokio beginnen in weniger als sieben Monaten. Der OeSV, seit Jahrzehnten erfolgreichster Sommersportverband des Landes, bereitet sich unter der Führung von Sportdirektor Matthias Schmid akribisch darauf vor. Mitte Dezember fanden im Bundesleitungszentrum in Neusiedl am See unter dem Motto „Final Road to Tokyo“ intensive Abstimmungsgespräche zwischen Nationalkader und Betreuerriege statt; es ging darum, die letzten paar Prozent zu mobilisieren, die es letztlich für eine Medaille braucht. Wie das funktioniert, weiß niemand besser als Doppelolympiasieger Roman Hagara. Er bringt seit einem Jahr Erfahrung und Know-how in das OeSV-Team ein, beugt mit seiner Distanz aber auch einer möglichen Betriebsblindheit vor; eine exzellente Mischung. In Neusiedl vor Ort war auch Xaver Gruber. Der ehemalige Olympiateilnehmer im Starboot und Spitzensportreferent des OeSV verglich die Arbeit, die im Segel-Verband geleistet wird, mit jener im Skiverband. Aufwand und Professionalität seien absolut vergleichbar – die finanziellen Ressourcen allerdings nicht … Wir werden unsere Athletinnen und Athleten auf dem letzten Wegstück nach Tokio begleiten und regelmäßig Hintergrundberichte liefern. Eines darf ich in diesem Zusammenhang jetzt schon versichern: Die Arbeitstage des Nationalkaders sind länger, als sich erahnen lässt, und es gibt eine Menge hochinteressanter Geschichten zu erzählen, die in der Öffentlichkeit kaum bekannt sind. Zum Auftakt gibt es anlässlich der erfolgreich verlaufenen 49er- und Nacra17-WM in Auckland eine Saisonanalyse: „Die Uhr tickt“, ab Seite 18.

Auf Erfolge im internationalen Regattageschehen kann auch der Vorarlberger Arthur Thüringer verweisen, wenn auch in anderem Zusammenhang. Der ehemalige 470er-Kadersegler beliefert weltweit hochrangige Regatten mit RIBs, die dann als Jury- und Betreuerboote genutzt werden, America’s Cup inklusive. In „Der Lieferant“ (ab Seite 42) zeichnet Judith Duller-Mayrhofer das Porträt eines Mannes, der mit Gespür und hohem persönlichen Einsatz erstaunliche Karriere gemacht hat.
Die boot Düsseldorf ist das Maß der Dinge im Wassersport und verlässlicher Trendbarometer. Wir bringen einen Überblick über die wichtigsten Premieren („Bootsparade“, ab Seite 32) und haben mit der First Yacht 53, eine der interessantesten Neuerscheinungen bereits im Test unter die Lupe genommen – „Rückkehr zum Sport“, ab Seite 53.

Herzlichst

Roland Duller

Artikel in dieser Ausgabe:

Ressort Achteraus

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Jänner 2020: Die private Monatsbilanz von Verena Diethelm

Ressort Abdrift

Whiskey, Alpha, Papa, Lima, Alpha

Für das neue Jahr gibt es eine ganz klare Devise: Wien muss die Nummer 1 werden

Ressort Revierberichte

Im Griff der Tide

Die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec berichten von schwierigen Bedingungen an der US-Westküste

Ressort Regatta

Der Lieferant

Der Vorarlberger Arthur Thüringer vermietet erstklassige Schlauchboote, hat sich international einen Namen ...

Ressort Regatta

Die Uhr tickt

Mit dem 49er-Duo Benjamin Bildstein und David Hussl hat das dritte OeSV-Team ein Olympiaticket gelöst. Wer ...

Ressort Motorboottests

Nuva M8

Andrés Cardénas, ehemals CEO von Bavaria Yachtbau, hat das bislang dritte Boot seiner jungen spanischen ...

Ressort Regatta

Wettlauf der Titanen

Bei der Brest Atlantiques traten erstmals vier Ultim-Trimarane bei einer Langstreckenregatta an. Sie ...

Ressort News Reviere & Charter
Meine Freunde sind eingefleischte Motorkatamaran-Fans. So eine Gefährt bietet den Platz und Komfort einer Ferienwohnung, gleichzeitig kommt man dank seiner Geschwindigkeit schnell von A nach B; genau das Richtige für eine Familie mit Kindern. Entsprechend skeptisch ist das Paar, als ich einen gemeinsamen Segeltörn auf dem Fahrten-Trimaran Neel 45 in der Adria vorschlage: "Ein Trimaran? Sind das nicht die Dinger, mit denen Hochgeschwindigkeitsrekorde aufgestellt werden?" Stimmt, aber mit einem Hydoptère oder einem Macif hat der Mizar, wie der Charter-Tri von Trend Travel & Yachting heißt, nur die Anzahl der Rümpfe gemeinsam. Auf diesen sitzt ein großvolumiger Aufbau, der an einen Fahrten-Katamaran erinnert und auch dieselben Annehmlichkeiten bietet.









 

Darf’s einer mehr sein?

Wer segeln will, chartert eine Einrumpf-Yacht, wer auf Bequemlichkeit Wert legt, eher einen Katamaran. Für ...

Ressort Segelboottests

First Yacht 53

Beneteau will die einst erfolgreiche First-Reihe wiederbeleben und setzt dabei auf gute Segeleigenschaften ...