Historischer Fund vor Japan

Einzigartig: Mongolisches Segelschiff aus dem 13. Jahrhundert entdeckt

Und wieder mal was Neues zum Thema Unterwasser-Archäologie, diesmal aus Japan. Dort wurde am Meeresgrund vor Nagasaki das Wrack eines zwölf Meter langen Schiffes gefunden, das vermutlich aus dem 13. Jahrhundert stammt und zu einer mongolischen Flotte gehörte. Damals versuchte der Mongolen-Herrscher Kublai Khan, ein Enkel von Dschingis Khan, das japanische Kaiserreich zu erobern und zog mit einer Truppe von 140.000 Mann auf mehr als 4.000 Schiffen in den Krieg. Die Mongolen wurden aber von einem Taifun überrascht, der einen Großteil der Flotte zerstörte. Das entdeckte Schiff dürfte dazu gehört haben. Es ist so gut erhalten wie kein anderer Fund davor und besteht aus grau-weiß gestrichenem Holz und Nägel, im Inneren befinden sich Ballaststeine, Kanonenkugeln, Keramikscherben und Steinanker. Aufgespürt wurde es mit Hilfe von Ultraschall-Geräten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Dubai Harbour

D-Marin will Dubai zu einem maritimen Zentrum für Luxusyachten ausbauen

Ressort News

Segeln im Rhythmus

MIt der Yacht durch die griechische Inselwelt stromern und dabei ganz spezielle rhythmische Erfahrungen machen

Ressort News
PDF-Download

Wille zum Wahnsinn

Der Österreicher Michael Niederer gestaltete für einen Berliner Multimillionär das Innenleben einer 48 ...

Ressort News
PDF-Download

Alterslose Schönheit

Vor hundert Jahren kamen die ersten Sonderklassen an den Wolfgangsee, seither haben sie an Flair und ...

Ressort News
PDF-Download

Vijonara

Das Truly-Classic-Design kombiniert gekonnt klassische Linien mit moderner Technologie sowie heutigem ...

Ressort News
PDF-Download

Inbegriff der Eleganz

Die 1931 gebaute Sea Cloud war einmal die größte private Segelyacht der Welt und bietet heute maximal 64 ...