Neue Therapie für Seekrankheit?

In einer Studie des Imperial College London wurde das Gehirn mit elektrischer Spannung manipuliert

Neue Therapie für Seekrankheit?

Seekrankheit ist schrecklich, das wissen Segler nur zu gut. Es gibt viele Methoden sie zu bekämpfen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen, sichere, für alle wirksame und vor allem nebenwirkungsfreie Abhilfe hat man bislang aber noch nicht gefunden.
Nun bringt eine Studie des Imperial College London, die im Fachmagazin Neurology veröffentlicht wurde, frischen Wind in die Diskussion. Die Köpfe der Studienteilnehmer wurden zehn Minuten lang einer leichten elektrischen Spannung ausgesetzt, diese dämpften die Reaktionen jenes Gehirnareals, das für die Verarbeitung von Bewegungssignalen zuständig ist. Danach wurden sie auf einen rotierenden Stuhl gesetzt – und zeigten signifikant weniger Anzeichen von Seekrankheit als die Kontrollgruppe. Ohne Nebenwirkungen wohlgemerkt.
Praxistauglich ist die Konfiguration derzeit natürlich noch nicht, der Studienleiter, Qadeer Arshad, ist sich aber sicher, dass sich ein handlicher Seekrankheits-Apparat entwickeln lässt, der sich z.B. über das Smartphone steuern lässt. Wir halten Sie auf dem laufenden …

Sieht so die Zukunft der Seekrankheits-Therapie aus?

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Gelungenes Comeback der boot Düsseldorf

Mehr als 1.500 Aussteller trafen fast 237.000 Besucher aus über 100 Ländern in 16 Messehallen

Ressort News

Zuwachs bei den FVG Marinas

Das Netzwerk unabhängiger Marinas in Friaul-Julisch Venetien umfasst bereits 21 Mitglieder und ist auf den ...

Ressort News

Vollendete Tatsachen

Die zweite Hälfte seiner Afrika-Umrundung führte den Oberösterreicher Michael Puttinger zur gefährlichsten ...

Ressort News

Goldene Mitte

Ein guter Midlayer soll wärmen und gleichzeitig Feuchtigkeit weitertransportieren. Wie dieser Spagat ...

Ressort News

Gewinnspiel

Advertorial. Mit GlobeSailor einen Charter pro Jahr auf Lebenszeit gewinnen!

Ressort News
PDF-Download

Das Glück der kleinen Dinge

Ohne es geplant zu haben, stromerten die Seenomaden wochenlang die kanadische Westküste entlang durch ...