Bavaria 36 und Gib'Sea 37

Ein Designer, zwei Yachten. Das slowenische Designbüro J&J schuf mit Bavaria 36 und Gib’Sea 37 zwei Fahrtenyachten, die weit unterschiedlicher sind als man vermuten würde. Von Roland Duller

Der Kreativität der Designer sind oft enge Grenzen gesetzt. Gemeint sind nicht vermessungstechnische Zwänge à la IOR oder auch IMS, die Regattayachten ihre unverkennbare Form geben und die Linien moderner Fahrtenyachten beeinflussen. Verantwortlich für das enge Korsett ist der geringe Spielraum, den Werften ihren Designern lassen. Ein Flop tut immer weh, in Zeiten wie diesen schmerzt er noch ein bisschen mehr. Logische Konsequenz: Man geht auf Nummer sicher, konstruiert Yachten, die unauffällig im Mainstream mitschwimmen, nirgendwo anecken, aber auch keine Emotionen schüren.
 Aus marktpolitischer Sicht ist diese Strategie richtig. Andererseits bremst die fehlende Experimentierfreudigkeit den Fortschritt und verhindert mögliche Überraschungserfolge.
 Der folgende Vergleich zwischen Bavaria 36 und Gib’Sea 37 veranschaulicht die Bandbreite, innerhalb der Designer agieren, auch wenn Grenzen vorgegeben sind.
 Das Reizvolle an dieser Konfrontation ist die Tatsache, dass beide Yachten von J&J-Design konstruiert wurden – die Bavaria 36 für den Eigner-, die Gib’Sea für den Chartermarkt. In der Praxis freilich sind die Grenzen fließend.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2003.
 Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Wandelbar. Das Marc-Lombard-Design erfüllt in der Basisversion die Anforderungen am Chartermarkt. Wer richtig Segelspaß haben will, sollte sich für das First-Paket entscheiden – damit eröffnet sich eine andere Welt

Everybody's Darling

Beneteau. Die Oceanis 37.1 ist eine ansprechende, vielseitige Yacht, die sich für individuelle Bedürfnisse ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...