Esse 850

Nominiert. Die schweizerisch-italienische Koproduktion Esse 850 wird bei der Wahl zur Yacht des Jahres in ihrer Klasse nicht zu übersehen sein

Gleich vorweg: Esse, nicht Este! Esse steht für das italienisch ausgesprochene Initial des Familiennamens von Josef Schuchter, das Schiff kann (und wird) also auch als S 850 bezeichnet. Josef Schuchter ist Schweizer mit profunder Erfahrung mit Sportbooten. Von ihm stammen Idee und Konzept, gezeichnet hat die Rumpflinien der bekannte italienische Konstrukteur Umberto Felci. Gebaut wird die Esse bei Proteus in Italien, vertrieben von Schuchter selbst.
„Ich wollte ein trailerbares Sportboot mit exzellenten Segeleigenschaften, dessen Handling auch bei Regatten niemanden überfordert“, umreißt Schuchter seinen Gedankengang, der ihn in den letzten zwei Jahren zur Realisierung dieses Binnensee-Renners geführt hat. Letzterer ist allerdings in einer Hinsicht extrem: Der Ballastanteil von 68 % ermöglicht den Verzicht auf Trapez oder große Crew und schafft damit Unabhängigkeit – eines von Schuchters Zielen. Die Esse kann locker zu zweit gesegelt werden, an der Kreuz sowieso und dank des Gennakers auch raumschots. Der misst 82 m2 und bedarf bei Starkwind natürlich einer starken Hand. Dass Schuchter mit seinem Konzept nicht ganz schief liegt, beweist die Tatsache, dass er schon zwölf Esses verkauft hat.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 1/2005.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Esse 850, Seite 1 von 2 Esse 850, Seite 2 von 2
Esse 850, Seiten 1/2 von 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Wandelbar. Das Marc-Lombard-Design erfüllt in der Basisversion die Anforderungen am Chartermarkt. Wer richtig Segelspaß haben will, sollte sich für das First-Paket entscheiden – damit eröffnet sich eine andere Welt

Everybody's Darling

Beneteau. Die Oceanis 37.1 ist eine ansprechende, vielseitige Yacht, die sich für individuelle Bedürfnisse ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...