Finngulf 37

Performance-Cruiser. Flott unterwegs, elegant, skandinavisch verarbeitet: Die Finngulf 37 ist ein Schiff für gehobene Ansprüche

Skandinavische Yachten genießen hinsichtlich Verarbeitung, Qualität und Wertbeständigkeit einen ausgezeichneten Ruf. Die dänischen X-Yachten, Swan und Baltic zählen ebenso dazu wie die schwedischen Najads, Finngulf ist hierzulande weniger bekannt.
Oft assoziiert man nordländische Werften mit eher stäbigen, klassischen Fahrtenyachten mit Langfahrtcharakter, genau das repräsentiert die neue Finngulf 37 jedoch nicht: Das Schiff ist ein Performance-Cruiser mit hohem Segelpotenzial und fescher Linienführung. Die in Kleinserie gefertigte 37er liegt atmosphärisch näher bei X-37, Dehler 39 und Co. als bei Großserienprodukten Á la Beneteau oder Bavaria was man letztlich am Preis merkt. 187.800 Euro sind eine sehr selbstbewußte Ansage. Zum Vergleich: Um 99.900 bekommt man beispielsweise eine Elan 37, um 160.000 eine Dehler 39, nur die X-37 ist mit 166.000 Euro in greifbarer Nähe, womit der Markt definiert wäre.
Seglerisch ist die Finngulf 37 so, wie man sich ein gut segelndes Schiff dieser Größenordnung vorstellt: Fallen und Strecker sind nach achtern aufs Cockpitdach umgelenkt, die Genuawinschen zur Not auch vom Steuermann erreichbar, aber nicht so weit achtern, dass sie mit dem Großschottrimmer in Konflikt geraten.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 12/2004.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Finngulf 37, Seite 1 von 2 Finngulf 37, Seite 2 von 2
Finngulf 37, Seiten 1/2 von 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Zweiter Anlauf

Comeback. Die Marke Bente hat in Österreich nie richtig Fuß gefasst. Nun will man mit neuem Modell und ...