Vektor 36

Man multipliziere das Erkenntnis eines renommierten Designbüros mit kostengünstiger Fertigung in Kroatien und taufe das Ergebnis Vektor 36. Von Robert Grünwald

Der Name spiegelt die neue Ära im kroatischen Yachtbau wider, auch wenn sich hinter dem Schiff bekannte Akteure verbergen: Für das optische wie seglerische Gelingen der Vektor 36 legten sich die Designer J & J ins Zeug, gebaut wird die Kroatin in der ehemaligen SAS-Werft bei Zadar. Letztere firmiert seit dem Neustart Ende der neunziger Jahre unter „Vector“ und produziert derzeit die Typen Tuna 39 (ex SAS 39), Vektor 401, die getestete Vektor 36 sowie ein Neunmeter-Motorboot. Warum sich die Bootstypen mit „k“ schreiben, die Werft mit „c“ bleibt ein interessantes Detail.
Um Missverständnissen vorzubeugen: Die Vektor 36 ist keine wieder belebte SAS, sondern eine komplette Neuentwicklung mit zeitgemäßem Rumpf- und Unterwasserdesign, ordentlich dimensionierter Segelfläche und chartergerechten drei Kajüten. Eine Zweikajütversion gibt es derzeit nicht.
Die Hauptzielgruppe liegt also im Chartersegment, wobei man gegen den Strom der Masse segelt und die Vektor ausschließlich mit Lattengroß anbietet. In Kombination mit dem tief gehenden Kiel (1,95 m) und dem heute modernen, flachen, breiten Heck offenbart sich ein hohes Potenzial für sportlich orientierte Segler. Interessant ist auch ein Blick auf die Konkurrenz.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 8/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Vektor 36, Seite 1 von 4 Vektor 36, Seite 2 von 4
Vektor 36, Seiten 1/2 von 4
Vektor 36, Seite 3 von 4 Vektor 36, Seite 4 von 4
Vektor 36, Seiten 3/4 von 4

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Zweiter Anlauf

Comeback. Die Marke Bente hat in Österreich nie richtig Fuß gefasst. Nun will man mit neuem Modell und ...