Mirno More - Flotte mit Rekordgröße

Friedensflotte Mirno More sticht am 16. September in Rekordgröße in See

Das jährlich im September in der Adria stattfindende sozialpädagogische Projekt des Vereins Mirno More - die Yachtrevue hat mehrfach berichtet - erreicht eine neue Rekordgröße. 75 Schiffe mit 750 zumeist sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie deren Betreuer und Betreuerinnen werden an der Segelwoche in der Adria teilnehmen. Die Teilnehmer, die größtenteils aus den Randbereichen der Gesellschaft stammen, können unter der Führung erfahrener Sozialpädagogen Strategien zur friedlichen Konfliktlösung üben und Vorurteile über Bord werfen. Neue Freundschaften, über ethnische und soziale Grenzen hinweg, ergeben sich dabei ganz von selbst. Um auch auf aktuelle politische Ereignisse einzugehen, wird es einen Friedensaufruf für die Kinder und Jugendlichen aus Israel und dem Libanon geben.
Außerdem soll dieser Törn den Kindern und Jugendlichen helfen, ihrem oft tristen Alltag für kurze Zeit zu entfliehen, um ein in Europa einmaliges Abenteuer zu erleben und positive Impulse für den weiteren Lebensweg mitzunehmen.
Neben der Völkerverständigung wird auch ein wichtiger Beitrag für die soziale Integration jugendlicher Randgruppen und junger Menschen mit Behinderungen geleistet. Ermöglicht und unterstützt wird das Projekt von zahlreichen Sponsoren, Vereinsmitgliedern und Subventionsgebern auf Bundes- und Landesebene, sowie organisatorisch durch die Mitarbeit von „Safety Team Wien“, einer Plattform von Hilfs- und Einsatzorganisationen.
Zu den verlässlichsten Partnern von Mirno More zählt mobilkom austria. Unternehmenssprecherin Mag. Elisabeth Mattes freut sich, bereits zum fünften Mal mit dabei zu sein: „Unabhängig von Nationalität, Herkunft und Religion gemeinsam ein Ziel zu erreichen, das ist ein wichtiges Erlebnis für die Zukunft dieser Kinder und Jugendlichen!“

Mirno More - die Friedensflotte
Termin: Sa, 16. bis Sa, 23. September 2006
Anzahl der Schiffe: 75
Anzahl der Teilnehmer: 750 (inkl. Betreuungs- und Organisationsteam)
Teilnehmer: Kinder und Jugendliche aus Kinderheimen und -dörfern, Sozial-WG´s, Therapie-einrichtungen sowie diversen Schulen
Nationalitäten: 60% ÖsterreicherInnen, weitere 20 Nationalitäten
Zielsetzung:
* Toleranz üben
* Hass und Vorurteile über Bord werfen
* Freundschaften quer über ethnische und soziale Grenzen schließen
* Friedliche Konfliktlösung trainieren
* Projektergebnisse über Medienberichte verbreiten

Mirno More, Verein für sozialpädagogische Friedensprojekte
2392 Sulz im Wienerwald, Kurparkgasse 265
Tel+Fax: 0043 - (0)2238 / 8330,
E-Mail: office@mirnomore.org
www.mirnomore.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...

Ressort News

Vorsicht, Sprühdosen!

Ein Unsachgemäßer Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln kann böse Folgen haben

Ressort News

Zwischen den Zeilen

Crew und Skipper sprechen nicht immer Klartext an Bord, sondern verstecken ihr wahres Anliegen gerne ...

Ressort News

Achtung, Kleingedrucktes!

Versicherungsbedingungen? Steht da nicht immer das Gleiche drin? Leider nein!

Ressort News

Schalk im Nacken

Yachtrevue-Kolumnist Jürgen Preusser hat Karriere im Journalismus gemacht, ein nautisches Satire-Buch ...