Ursache für Brand auf Cutty Sark geklärt

Nach über einem Jahr konnte geklärt werden, warum der berühmte Dreimaster Cutty Sark brannte

Die Cutty Sark zählte als Museumsschiff zu Londons größten Touristenattraktionen. Der 1869 gebaute Dreimaster ist der letzte erhaltene Teeklipper der Welt und galt zu seiner Zeit als besonders schnelles Segelschiff, das für den Transport von chinesischem Tee nach Großbritannien eingesetzt wurde. Später, als Dampfschiffe den Tee durch den Suezkanal transportierten, stand er für andere Handelsreisen zur Verfügung und holte unter anderem Wolle aus Australien. Seine Jungfernfahrt unternahm das Schiff 1870, seine letzte Reise 1938.
Weil die Zersetzung von Eisen im Schiffsrumpf das Kleinod in Gefahr brachte, musste es umfassend restauriert werden; das Ergebnis der Bemühungen wollte man der Öffentlichkeit Anfang 2010 präsentieren. Doch im Mai 2007 brach ein Feuer auf der Cutty Sark aus, der Brandschaden betrug 12,6 Millionen Euro. Nun, nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen, steht fest, was das Feuer ausgelöst hatte – ein Staubsauger nämlich. Das Gerät war versehentlich ein Wochenende lang angeschaltet auf dem Schiff geblieben, das im Trockendock des südostlichen Stadtteils Greenwich lag, und geriet am frühen Morgen in Brand. Glück im Unglück: Weil die Hälfte der Schiffsausstattung zur Restaurierung ausgelagert worden war, wurden weniger als zwei Prozent des ursprünglichen Bestands der Cutty Sark zerstört.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...

Ressort News

Vorsicht, Sprühdosen!

Ein Unsachgemäßer Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln kann böse Folgen haben

Ressort News

Zwischen den Zeilen

Crew und Skipper sprechen nicht immer Klartext an Bord, sondern verstecken ihr wahres Anliegen gerne ...

Ressort News

Achtung, Kleingedrucktes!

Versicherungsbedingungen? Steht da nicht immer das Gleiche drin? Leider nein!

Ressort News

Schalk im Nacken

Yachtrevue-Kolumnist Jürgen Preusser hat Karriere im Journalismus gemacht, ein nautisches Satire-Buch ...