Ursache für Brand auf Cutty Sark geklärt

Nach über einem Jahr konnte geklärt werden, warum der berühmte Dreimaster Cutty Sark brannte

Die Cutty Sark zählte als Museumsschiff zu Londons größten Touristenattraktionen. Der 1869 gebaute Dreimaster ist der letzte erhaltene Teeklipper der Welt und galt zu seiner Zeit als besonders schnelles Segelschiff, das für den Transport von chinesischem Tee nach Großbritannien eingesetzt wurde. Später, als Dampfschiffe den Tee durch den Suezkanal transportierten, stand er für andere Handelsreisen zur Verfügung und holte unter anderem Wolle aus Australien. Seine Jungfernfahrt unternahm das Schiff 1870, seine letzte Reise 1938.
Weil die Zersetzung von Eisen im Schiffsrumpf das Kleinod in Gefahr brachte, musste es umfassend restauriert werden; das Ergebnis der Bemühungen wollte man der Öffentlichkeit Anfang 2010 präsentieren. Doch im Mai 2007 brach ein Feuer auf der Cutty Sark aus, der Brandschaden betrug 12,6 Millionen Euro. Nun, nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen, steht fest, was das Feuer ausgelöst hatte – ein Staubsauger nämlich. Das Gerät war versehentlich ein Wochenende lang angeschaltet auf dem Schiff geblieben, das im Trockendock des südostlichen Stadtteils Greenwich lag, und geriet am frühen Morgen in Brand. Glück im Unglück: Weil die Hälfte der Schiffsausstattung zur Restaurierung ausgelagert worden war, wurden weniger als zwei Prozent des ursprünglichen Bestands der Cutty Sark zerstört.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Ich bin dann mal weg

Die Segelrebellen organisieren Hochseetörns für junge Menschen, die an Krebs erkrankt sind. Der ...

Ressort News

Nicht der Größte, der Wandlungsfähigste ...

Nautik-Händler Gerhard Ascherl im Interview über flexible Liefersysteme, seine unverbrüchliche Treue zur ...

Ressort News

Karla Schenk ist tot

Die legendäre Weltumseglerin hat ihre letzte Reise angetreten

Ressort News

Fährten in die Vergangenheit

Hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs brachte der YC Braunau Simbach eine elfteilige, historisch ...

Ressort News

Trauer um einen Visionär

Firmengründer Josef Meltl verstarb am 16. Jänner überraschend im Alter von 79 Jahren

Ressort News

Frohes Neues Jahr!

Die Redaktion der Yachtrevue wünscht eine erfolgreiche Wassersport-Saison 2018