Garda Cup

Hans Spitzauer und Christian Nehammer belegen beim Garda Cup Platz vier

Malcesine, Garda Cup – auch bei den Starboot-Seglern am Gardasee kam das zukünftige Olympiaformat zum Einsatz, nach zehn Wettfahrten trugen die besten Zehn ein Champions Race aus, das mit doppelter Punktezahl bewertet wurde. Hans Spitzauer und Christan Nehammer wussten diese Chance zu nutzen und verbesserten sich vom sechsten auf den vierten Rang im Endklassement.
„Es war wirklich spannend“, schildert Spitzi, „wir sind bei leichtem Südwind gestartet und von Anfang an in der Spitzengruppe mitgesegelt. An der ersten Tonne waren wir Zweite, am Vorwind konnten wir uns gemeinsam mit dem vielfachen Weltmeister Freddy Loof aus Schweden vom Feld absetzen. Freddy hatte schließlich im Ziel die Nase vorn, mit Platz zwei im Champions Race und dem vierten Gesamtrang sind wir aber mehr als zufrieden!“
Neben Loof/Ekstrom auf dem Podest standen die Italiener Negri/Viale sowie Pepper/Giles aus Neuseeland.
„Man sieht, dass sich das Training im Winter bezahlt macht“, resümierte Nehammer, „die Marschrichtung zur EM im April in Neapel stimmt.“
www.fragliavelariva.it

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2017: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2016. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2016

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Bowmeester und Burling

Die World Sailing Awards wurden in Mexiko vergeben

Ressort Regatta

Austro-Blokart-Piloten auf der Überholspur

Andreas Burghardt und Levente Csaszar holten jeweils Silber bei der Europameisterschaft der Landsegler

Ressort Regatta

Hoffnung für die Zukunft

Optimist-Segler Paul Clodi darf sich über eine ausgezeichnete Saison 2017 freuen

Ressort Regatta

Top-Platzierung bei der ORC-EM

Hans Spitzauer schrammte mit einem deutschen Team knapp am Stockerl vorbei