Blu Balu - Offizielle Stellungnahme

Blu Balu. Was passiert ist und wie es weiter gehen soll

Nach tagelangem Stillschweigen und ausufernden Mutmaßungen in diversen Onlineforen hat Blu-Balu-Geschäftsführer Markus Hauer kürzlich erstmals offiziell in einer Aussendung Stellung zur Finanzsituation und den Perspektiven für die Zukunft genommen, hier auszugsweise der offizielle Pressetext:

WASSEREINTRITT BEI BLU BALU NACH GRUNDBERÜHRUNG! IM MOMENT WIRD VERSUCHT, DAS LECK ABZUDICHTEN! Vorige Woche kam es bei der Akuda Blue Water & Holidays GmbH. (Blu Balu Yachting) zu einem finanziellen Betriebsunfall. Die Liquidität des Unternehmens nahm aufgrund verschiedener externer Einflüsse derart ab, dass das Mödlinger Unternehmen nicht mehr in der Lage war, allen Kunden die für den 7. Juli & 14. Juli gebuchten Charteryachten zu übergeben.

Ein Hauptgrund für diese angespannte Situation liegt darin, dass bereits im Jänner angezahlte Yachtkontingente von werftneuen Yachten trotz verbindlicher Zusage bis heute nicht bereit stehen und die fehlenden Yachten teuer am freien Markt zugekauft werden mussten.
Verstärkt wurde die, vor allem für die Blu Balu Kunden, sehr unangenehme Situation dadurch, dass ein deutsch-kroatischer Mitbewerber (Baotic) am Freitag, den 6. Juni begonnen hat, in diversen Segel-Foren Unwahrheiten zu verbreiten, die vor allem Lieferanten und Banken von Blu Balu verunsichert haben. Das Argument des Herrn B., er hätte das gemacht um Kunden zu schützen, ist unhaltbar, denn gerade durch diese unlautere Aktion haben noch mehr Kunden grossen Schaden erlitten. Die Beweggründe des Herrn B. müssen daher wo anders liegen.

Die 3 Baotic-Unwahrheiten:
- Blu Balu hat Insolvenz eingereicht (Dieser Forumstitel wurde nach telefonischer Aufforderung geändert)
- Blu Balu hat am 7. Juni alle Mitarbeiter gekündigt.
- Blu Balu hat die Fa. Grgic gekauft.
Alle 3 Behauptungen sind falsch. Blu Balu hat nicht vor, Konkurs anzumelden. Blu Balu hat nicht alle Mitarbeiter gekündigt. Blu Balu hat nicht die Fa. Grgic gekauft.

Wie geht´s weiter ?
Das gesamte Blu Balu Team versucht den entstandenen Schaden zu reduzieren. Blu Balu nimmt mit allen betroffenen Kunden und Agenturen Kontakt auf und versucht gemeinsam Lösungen zu finden. Die Betreuung der Kunden ist im Moment oberstes Ziel von Blu Balu.
Die Geschäftsführung von Akuda Blue Water & Holidays GmbH. arbeitet im Moment unter Hochdruck an der Lösung dieser Herausforderung und hofft, dass ab 21. Juli wieder ein geordneter Charterbetrieb aufgenommen werden kann.

Konkrete Hilfe für betroffene Kunden:
Das Blu Balu Büro ist natürlich weiterhin besetzt und es sind alle Mitarbeiter telefonisch, über Fax und Email wie gewohnt erreichbar.
Der Geschäftsführer der Akuda Blue Water & Holidays GmbH., Herr Ing. Markus Hauer, bedauert diese Situation und hofft, den entstandenen Schaden bei Kunden, Agenturen und Lieferanten so rasch wie möglich ausgleichen zu können.
Weitere Neuigkeiten und Informationen für betroffene Kunden werden auf unserer Homepage www.blubalu.com veröffentlicht.

Ende der Pressemitteilung

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Reviere & Charter

Abstecher in die Vergangenheit

Alle zwei Jahre wird in Stari Grad auf der Insel Hvar ein mehrtägiges Event organisiert, bei dem segelnde ...

Ressort News Reviere & Charter

Gekonnter Einkehrschwung

Kroatien-Spezialist Thomas Schedina, der die lokale Gastro-Szene so gut wie kaum ein anderer kennt, teilt ...

Ressort News Reviere & Charter

Kroatien: Frist läuft aus

Dringender Handlungsbedarf für Eigner von Yachten unter kroatischer Flagge

Ressort News Reviere & Charter

Trockenkost

Der Wasserstand des Neusiedler Sees ist heuer besorgniserregend tief. Eine eigens eingerichtete Task Force ...

Ressort News Reviere & Charter

Mit Rat und Tat

Das österreichische Blauwasser-Paar Birgit Hackl und Christian Feldbauer initiierte im abgelegensten ...

Ressort News Reviere & Charter

Kroatien erstattet Kurtaxe teilweise zurück

Eigner können sich 20 Prozent der Kurtaxe zurückholen - Rückerstattungsformular zum Download