Nördliche Sporaden

Von den Nördlichen Sporaden bis zu den drei Fingern von Chalkidiki spannt sich ein beschauliches Revier. Abseits ausgetrampelter Charterrouten und stürmischem Meltemi offenbart sich eine Portion Griechenland für Individualisten. Von Robert Grünwald

„Ich seh, ich seh, was ihr nicht seht, und das ist weiß“, wirft der Skipper fast aufgeregt in die in der Julisonne dösende Cockpitrunde, „das ist schon Nummer zwei heute!“ Ein kurzer Blick über den Horizont, zustimmendes Kopfnicken, dann versinkt die Crew der in der Flaute dahin dümpelnden Forever Living wieder im urlaublichen Laissez-fair. Die nächste Segelyacht wird vielleicht erst morgen wieder in den Linsen des Fernglases auftauchen.
Was sich hier liest wie eine Szene aus einem Trip am einsamsten Zipfel der Welt, ist ein Revier in einer der aus österreichischer Sicht bedeutendsten Urlaubsdestinationen, wenngleich überwiegend für Neckermänner. Segler zieht es in die Gefilde der nördlichen Ägäis rund um die Sporaden oder Chalkidiki weit weniger häufig als in die bekannten Inselgruppen wie Dodekanes oder Kykladen. Hauptgrund dafür ist das Angebot an Yachten, denn die Charterunternehmen betreiben ihre Basen durchwegs auf den südlicheren Inselgürteln oder bevorzugen wegen der verkehrs- und versorgungstechnisch günstigen Lage überhaupt den Großraum Athen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 1/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Zwischen den Welten

Segeltörn in den Kleinen Antillen, wo der Wind beständig aus günstiger Richtung weht und sich abgehobener ...

Ressort Revierberichte

Am Rande des Kontinents

Ein deutsches Eigner-Paar schipperte auf einem 72-Fuß-Halbgleiter in 140 Tagen von Rostock bis zum Nordkap ...

Ressort Revierberichte

Zwischen gestern und morgen

Ob Rundblick vom Gipfel oder Grundblick unter die Meeresoberfläche – auf einem Segeltörn ab Murter kann ...

Ressort Revierberichte

Badewanne mit Wellenschlag

Ein Sardinien-Törn kann seine Tücken haben. Doch das Revier ist so atemberaubend schön, dass es sich lohnt ...

Ressort Revierberichte

Kalte Platte

Folkert Lenz verband auf Spitzbergen zwei Leidenschaften und segelte auf einem Dreimaster von einer ...

Ressort Revierberichte

Magischer Grenzgang

Auf ihrer dritten großen Reise querten die Seenomaden die legendäre Nordwestpassage. Sie lernten dabei ...