Nördliche Sporaden

Von den Nördlichen Sporaden bis zu den drei Fingern von Chalkidiki spannt sich ein beschauliches Revier. Abseits ausgetrampelter Charterrouten und stürmischem Meltemi offenbart sich eine Portion Griechenland für Individualisten. Von Robert Grünwald

„Ich seh, ich seh, was ihr nicht seht, und das ist weiß“, wirft der Skipper fast aufgeregt in die in der Julisonne dösende Cockpitrunde, „das ist schon Nummer zwei heute!“ Ein kurzer Blick über den Horizont, zustimmendes Kopfnicken, dann versinkt die Crew der in der Flaute dahin dümpelnden Forever Living wieder im urlaublichen Laissez-fair. Die nächste Segelyacht wird vielleicht erst morgen wieder in den Linsen des Fernglases auftauchen.
Was sich hier liest wie eine Szene aus einem Trip am einsamsten Zipfel der Welt, ist ein Revier in einer der aus österreichischer Sicht bedeutendsten Urlaubsdestinationen, wenngleich überwiegend für Neckermänner. Segler zieht es in die Gefilde der nördlichen Ägäis rund um die Sporaden oder Chalkidiki weit weniger häufig als in die bekannten Inselgruppen wie Dodekanes oder Kykladen. Hauptgrund dafür ist das Angebot an Yachten, denn die Charterunternehmen betreiben ihre Basen durchwegs auf den südlicheren Inselgürteln oder bevorzugen wegen der verkehrs- und versorgungstechnisch günstigen Lage überhaupt den Großraum Athen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 1/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte
Wanderparadies. Die unbewohnte, vor La Paz liegende Isla San Francisco lässt sich zu Fuß bestens erkunden. Die seichte Bucht im Nordosten ist ein beliebtes Ausflugsziel für Segler

Klima-Wandel

Blauwasser. Nach zwei Jahren in Kanada machen sich die Seenomaden auf den Weg in den Süden, segeln nach ...

Ressort Revierberichte
Zahn der Zeit. Zu Kunst in der Landschaft umgearbeitet zeigen sich die verlassenen Bergwerke Elbas. Durch die rostigen Überreste der Miniera del Vallone fällt der Blick auf das strahlend blaue Meer

Toskana maritim

Törnbericht. Zwischen der italienischen Westküste und Korsika liegt eine Inselgruppe mit eigenartiger ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Stille Tage. Zahlreich sind die idyllischen Ankerplätze im Revier der Ionischen Inseln. Ein besonders attraktiver liegt zwischen Ithaka und der gleich davor liegenden Mini-Insel Limeniskos

Sanft und sicher

Griechenland. Das Ionische Inselreich ist historisch wertvoll und zeigt sich als Fahrtgebiet von einer ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Sehenswert. Porto Palermo ist eine geschützte Bucht an der Albanischen Riviera. Auf der Halbinsel in ihrer Mitte liegt eine kleine, aber gut erhaltene Festung

Verstecktes Kleinod im Balkan

Nischenprogramm. Albaniens Küsten, die an die Adria und an das Ionische Meer grenzen, werden selten ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Rückzugsort. Die Bucht Hekla Havn liegt tief im Scoresby Sund und ist in diesem Revier der sicherste Starkwind-Ankerplatz weit und breit

Kalte Leidenschaft

Eiszeit. Das aus Oberösterreich stammende, erfahrene Blauwasserpaar Claudia und Jürgen Kirchberger segelte ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Buchtenreich. Bei Valletta hat die Natur zahlreiche Häfen angelegt. Früher bedeutend für die kriegerische Seefahrt, heute Stützpunkt für hunderte Yachten

Mitten im Mittelmeer

Klein, aber fein. Malta ist ein spezielles Revier – von seiner Ausdehnung leicht überschaubar, doch ...