Unije

Die kleine Insel im Kvarner lockt mit ursprünglichem Flair, wilder Schönheit und ungewöhnlichen „Lokalen“. Von Vanessa Krammer

Gibt es etwas Typischeres als das tägliche Palaver der Inselbewohner an der Mole, während die Fähre in den Hafen dampft? Im kleinen Fischerdorf Unije richtet sich die Zeit nach der Ozalj, dem kleinen Inseldampfer, der für die 14 Seemeilen von Mali Losinj eineinhalb Stunden benötigt. Wenn er in der Ferne tutet, trifft man sich an der Mole, ob Alt oder Jung, Mann oder Frau, Unijer, Zuagraste oder Tourist (vom Unterschied später). Von der Ozalj werden Lebensmittel und Getränke abgeladen und, zumindest im Hochsommer, jede Menge Urlauber.
Einsam war das Leben in Unije lange genug. In der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts sind die meisten Bewohner von der 17 km2 kleinen Insel nach Amerika und Australien ausgewandert, mehr als die Hälfte der 240 Häuser auf Unije standen Jahrzehnte leer. In den letzten zehn, zwanzig Jahren wurde Unije neu „entdeckt“: Ein paar Amerika-Auswanderer sind heimgekehrt, Yachties legen an und Landurlauber genießen Urlaub ohne hektischen Tourismusbetrieb. Richtige Straßen und Autos gibt es nicht, nur ein paar Traktoren. Ein paar Europäer – die Zuagrasten, darunter viele Italiener und einige Ostösterreicher – haben Unije ebenfalls entdeckt, alte Steinhäuser gekauft und liebevoll renoviert – unter strengen Auflagen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 5/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte

Mehr Meer als See

So nah und doch so fern. Eine bizarre Vulkanlandschaft und smaragdgrünes Wasser verleihen dem Plattensee ...

Ressort Revierberichte

Was das Herz begehrt

Die Seychellen sind nicht nur eine beliebte Flitterwochen-Destination, sondern auch ein ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Immer auf der Hut

Daniela Bärnthaler und der Extremläufer Christian Schiester segeln seit Herbst 2016 auf ungewöhnlicher ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Zwischen den Welten

Segeltörn in den Kleinen Antillen, wo der Wind beständig aus günstiger Richtung weht und sich abgehobener ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Am Rande des Kontinents

Ein deutsches Eigner-Paar schipperte auf einem 72-Fuß-Halbgleiter in 140 Tagen von Rostock bis zum Nordkap ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Zwischen gestern und morgen

Ob Rundblick vom Gipfel oder Grundblick unter die Meeresoberfläche – auf einem Segeltörn ab Murter kann ...