Garagentor bei "A" verklemmt

Auch die Superreichen mit ihren Superyachten sind vor kleinen Unpässlichkeiten nicht gefeit

„A“, wie „Alexandra“, nennt sich die futuristische Motoryacht des russischen Oligarchen Andrej Melnichenko, die irgendwo zwischen U-Boot und Kriegsschiff rangiert – die Yachtrevue berichtet darüber in ihrer aktuellen De-luxe-Ausgabe.
Den Sommer über trieb sich die „A“ im Mittelmeer herum, dann ging es nach Norwegen und nun befindet sie sich in Kiel, und zwar in jener Werft, in der sie gebaut wurde. Dort soll sie den gesamten Winter über bleiben, da der Eigner bzw. seine Model-Maus einige Änderungen der Innenausstattung wünschen.
Ärgerlich: Nach dem Anlegemanöver, bei dem eines der bordeigenen Tender (11 m lang, 730 PS) zwecks Hilfestellung zu Wasser gelassen wurde, ließ sich das Stahltor der Bootsgarage nicht mehr öffnen – verklemmt. Fällt aber Gott sei Dank noch unter Garantie …

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Motoryachten

Superyacht GTT 115

Hybrid-Modell von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert in Monaco Weltpremiere

Ressort News Motoryachten

Weltpremiere 858 Fantom Air

Frauscher zeigt in Cannes den Design-Klassiker als luxuriöse Air-Variante

Ressort News Motoryachten

Testwochenende in Linz

Aktuelle Modelle von Sea Ray, Boston Whaler und Invictus zum Probefahren

Ressort News Motoryachten

Elektroboot-Präsentation

Flying Shark, eLex 610 und Flyer 5.5 am 21. Mai am Neusiedler See zu sehen

Ressort News Motoryachten

Frauscher 1017 Lido im Retro-Design

Modeschöpfer Thomas Rath verleiht der 1017 ein neues Äußeres

Ressort News Motoryachten
Bavarias erster Verdränger wurde auf Anhieb mit einem EPY-Award ausgezeichnet

Die besten Motoryachten Europas

Die fünf Gewinner des European Powerboat Award of the Year