Wave Adaptive Modular Vessel

Erfinder will mit flexiblen Rümpfen die Welt der Wasserfahrzeuge revolutionieren

Was ist das um Himmels Willen? Ein völlig neuartiges Wasserfahrzeug! Proteus heißt es und ist der Prototyp eines „Wave Adaptive Modular Vessel“, kurz WAM-V genannt. Entwickelt hat es der 68-jährige Ingenieur und Erfinder Ugo Conti. Das besondere daran: Die beiden Rümpfe passen sich dank Titanfedern der Wasseroberfläche an – ähnlich dem Prinzip des menschlichen Knies. „Proteus kämpft nicht gegen die Wellen, er gleitet mit ihnen mit“, erläutert Conti seinen revolutionären Ansatz.
Seine Jungfernfahrt absolvierte der 100 Fuß lange und mit 355 PS motorisierte Proteus in der Bucht von San Francisco, er soll 2 Tonnen Last aufnehmen können und nicht mehr als eine zweiköpfige Crew für die Bedienung benötigen. Die Kabine kann auf die Wasseroberfläche abgesenkt werden und bietet Schlafplätze für vier Personen.
www.wam-v.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Motoryachten

EPY 2018: Die besten Fünf

Die Gewinner des European Powerboat of the Year Awards stehen fest

Ressort News Motoryachten

Superyacht GTT 115

Hybrid-Modell von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert in Monaco Weltpremiere

Ressort News Motoryachten

Weltpremiere 858 Fantom Air

Frauscher zeigt in Cannes den Design-Klassiker als luxuriöse Air-Variante

Ressort News Motoryachten

Testwochenende in Linz

Aktuelle Modelle von Sea Ray, Boston Whaler und Invictus zum Probefahren

Ressort News Motoryachten

Elektroboot-Präsentation

Flying Shark, eLex 610 und Flyer 5.5 am 21. Mai am Neusiedler See zu sehen

Ressort News Motoryachten

Frauscher 1017 Lido im Retro-Design

Modeschöpfer Thomas Rath verleiht der 1017 ein neues Äußeres