"Die Mischung macht’s!“

Florian Hofer, Obmann des Vereins Österreichische Segelbundesliga, im Interview über strategische Entscheidungen, alte Hasen und vielversprechende Perspektiven

"Die Mischung macht’s!“

Yachtrevue: Sie stehen seit März 2019 dem Verein Österreichische Segelbundesliga als Obmann vor. Welche Aufgaben hat dieser Verein?

Florian Hofer: Hauptaufgabe ist es, den korrekten Ablauf der Segelbundesliga zu gewährleisten. Das bedeutet, dass wir die Rahmenbedingungen festlegen, uns um Planung und Finanzierung Gedanken machen, über die Einhaltung des Budgets wachen und die Kommunikation und Kooperation mit dem OeSV am Laufen halten. Wir erarbeiten also gewisse strategische Vorgaben, die dann vom Liga-Management unter Roland Regnemer operativ umgesetzt werden.

YR: Die SBL geht heuer in ihre fünfte Saison. Was macht den Reiz dieses Formats aus?

Hofer: Die SBL schafft eine Verbindung zwischen Spitzen- und Breitensport, zwischen Jung und Alt, zwischen Routinier und Neueinsteiger. Die 18 stärksten Yachtclubs des Landes treten gegeneinander an und jeder Club kann ein Team nach seinem Geschmack aufstellen. Manche fördern bewusst die Jugend, etwa mein Heimatverein UYC Attersee oder der UYC Neusiedlersee, andere versuchen möglichst viele verschiedene Mitglieder einzubinden, wieder andere setzen auf ehemalige Olympia-Segler, wie der YC Breitenbrunn oder der UYC Wolfgangsee. Alles ist möglich und das macht es so spannend.

YR: Und welches Konzept verspricht ihrer Meinung nach am ehesten Erfolg?

Das gesamte Interview lesen Sie in der Yachtrevue 6/2019, am Kiosk ab 7. Juni!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...