Sportis MC 4900

Günstig. Trockene Kalkulation: 56 Prozent der Höchstmotorisierung reichen

Man nehme ein günstiges – aber nicht billiges – Boot aus polnischer Produktion und montiere einen sparsamen Motor, der die Höchstmotorisierung bei weitem nicht ausreizt – fertig ist das Sparmobil. Gespart wurde im Fall des Sportis MC 4900 jedoch nur an der Wahl der Motorisierung, was persönliche Geschmackssache ist. Ansonsten bekommt man um 12.000 Euro ein Boot mit Niroeinbautank (60 l) und -geräteträger sowie hochwertigen Hypalonschläuchen – Ausstattungsmerkmale, die in dieser Größenklasse meist ein Hakerl auf der Sonderausstattungsliste erfordern.
Sportis baut seit 1983 unter eigenem und fremdem Namen GFK-Rümpfe, Sicherheitsausrüstung und Semirigids, assembliert wird mit hohem personellem Aufwand, der in Polen jedoch noch bezahlbar ist.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 10/2006
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Sportis MC 4900, Seite 0 von 1
Sportis MC 4900, Seite 1 von 1

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Motorboottests

Sealine F430

Die neuste Flybridge-Yacht der Hanse Gruppe ist ein solider Allrounder mit viel Wohnraum und sportlicher ...

Ressort Motorboottests

Aquila 44

Die in Übersee erfolgreichen Motorkatamarane nehmen Kurs auf Europa

Ressort Motorboottests

Bayliner VR 6 Cuddy OB

Die US-Werft setzt mit durchdachten Lösungen neue Maßstäbe bei der Platzoptimierung

Ressort Motorboottests

Absolute Navetta 48

Der Allrounder bietet den Wohnkomfort und die Seegängigkeit eines Trawlers, kann aber auch eine schnellere ...

Ressort Motorboottests

Dominator Ilumen

Die Cadet V bietet auf nur 28 Metern sämtliche Annehmlichkeiten einer Superyacht

Ressort Motorboottests
PDF-Download

SAY 29E Runaboat Carbon

Das 500 PS starke Elektromotorboot ist weltweit das schnellste seiner Klasse. Mit Kreisel-Batterien ...