Atlantik-Rekordversuch abgebrochen

Britisches Team um Dreifach-Olympiasieger Ben Ainslie muss den Versuch, eine neue Bestzeit über den Atlantik aufzustellen, abbrechen

Am 22. Oktober hatten sie die Leinen der 99 Fuß langen Yacht Virgin Money vor New York gelöst: Sir Richard Branson, Chef des britischen AC-Syndikats Team Origin, dessen erwachsene Kinder Holly und Sam, sowie eine 22-köpfige Team-Origin-Truppe, zu der der neuseeländische Team-Direktor Mike Sanderson sowie Steuermann Ben Ainslie zählten. Gemeinsam wollten sie in weniger als 6 Tagen und 17 Stunden über den Atlantik segeln und damit den seit 2003 bestehenden Monohull-Rekord von Mari Cha IV brechen.
Doch schon zwei Tage nach dem Aufbruch war Schluss: Eine riesige Welle überspülte bei Wind zwischen 7 und 9 Beaufort die Yacht von hinten und schwemmte eines der Rettungsboote über Bord, außerdem zerrissen Großsegel und Spinnaker. An eine Rekordzeit war so nicht mehr zu denken, also brach man den Versuch ab und segelte nach St. George, Bermuda.
www.teamorigin.com
http://uk.virginmoney.com/challenge/

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...