Einsame Entscheidung

Tragischer Todesfall: Gorch Fock segelt weiter, aber ohne Kadetten

Nachdem Anfang November im Hafen von Salvador de Bahia, Brasilien, eine junge Kadettin aus der Takelage der Gorch Fock in den Tod gestürzt war (wir haben berichtet), entschied das Flottenkommando nun, den Ausbildungstörn auf dem Schulschiff auszusetzen; alle 70 Kadetten flogen zurück nach Deutschland. Ein absolutes Novum: Obwohl es in der jüngeren Vergangenheit schon mehrfach tödliche Unfälle auf der legendären Dreimastbark gegeben hatte, war die Ausbildung noch nie abgebrochen worden.
In einer offiziellen Stellungsnahme hieß es, man nehme mit dieser Maßnahme einerseits Rücksicht auf die seelische Verfassung einiger Kadetten und ermögliche andererseits ein ungestörtes Ermittlungsverfahren rund um den Vorfall.
Die Gorch Fock wird ihre Reise am 10. Dezember fortsetzen, an Bord befindet sich ausschließlich die etwa 80 Mann starke Stammbesatzung. Im Juni 2011, rechtzeitig zur Kieler Woche, wird der Traditionssegler in seinem Heimathafen zurück erwartet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Friede, Freude, Eierkuchen

Wer seine Sprösslinge für das Segeln begeistern möchte, sollte sie behutsam in die Materie einführen und ...

Ressort News

Wer suchet, der findet

Was machen, wenn der Außenborder streikt? Meist sind Bedienungsfehler daran schuld. Wir gehen in 13 ...

Ressort News

Unklare Verhältnisse

Juni 2022: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort News

Reifeprüfung

Die Rolle des Skippers ist mit viel Arbeit und noch mehr Verantwortung verbunden. Wer sich zum ersten Mal ...

Ressort News

Wo die wilden Katzen wohnen

Robertson & Caine zählt zu den erfolgreichsten Bootsbau-Unternehmen der Welt. Unter der Marke Leopard ...

Ressort News

Heißes Eisen

Grillen liegt auch auf See im Trend. Heino Huber, Spitzenkoch aus Vorarlberg, verrät, welche Fehler es ...