„Mit einer Zeitschrift Geld verbrennen kann jeder“

40 Jahre Yachtrevue: Verleger und Yachtrevue-Gründer Norbert Orac spricht im Interview über persönliche Motive, die Tücken der frühen Jahre und eine lebenslange Leidenschaft

„Mit einer Zeitschrift Geld verbrennen kann jeder“

Yachtrevue: Sie haben 1977 die Yachtrevue gegründet – wie kommt man auf so eine Idee?
Norbert Orac: Ich war ein sehr wasseraffiner Typ, Besitzer einer 30-Fuß-Yacht im damaligen Jugoslawien und wollte eine nautische Zeitschrift mit attraktiver Aufmachung und hochwertigen Inhalten auf den Markt bringen. Und ich hatte natürlich den entsprechenden beruflichen Background.

YR: Wie sah dieser Background aus?
Orac: Mein Vater, ein ehemaliger Widerstandskämpfer und KZ-Häftling, besaß einen kleinen Verlag mit juristischem Schwerpunkt. Er starb 1948, danach führte meine Mutter den Betrieb. 1961 musste ich einsteigen, da war ich 23 Jahre jung und begeisterter Rallyefahrer. Die Beschäftigung mit der Juristerei wurde mir bald zu langweilig, deshalb habe ich 1965 die Autorevue gegründet. Die war 1977 bereits ein etabliertes, erfolgreiches Magazin und so habe ich mich nach einem neuen Projekt umgeschaut.

YR: Sie haben also persönliche Leidenschaften mit dem Business verbunden. Rückblickend gesehen: Ein guter Ansatz?
Orac: Grundsätzlich ja. Das einzige Problem dabei ist, dass man sein Hobby aus einer anderen Perspektive sehen muss und es dadurch irgendwie an Charme verliert. Aber letztlich bin ich bis heute ein Autonarr und auch die Begeisterung für den Wassersport ist mir geblieben.

YR: Sie haben von Anfang an die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Segel- und Motorbootsportverband gesucht.
Orac: Mein Ziel war es, alle aktiven Segel- und Motorbootsportler zu erreichen um eine entsprechende Auflage und Zielgruppe zustande zu bringen. Dafür war eine Kooperation mit den entsprechenden Verbänden unabdingbar. Ein sinnvolles Konstrukt, das beiden Seiten Vorteile brachte – nicht umsonst hat es bis heute Bestand.

YR: War die Yachtrevue das erste einschlägige Fachmagazin in Österreich?

Das gesamte Interview mit Yachtrevue-Gründer Norbert Orac anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums der Yachtrevue lesen Sie in der Ausgabe 5/2017, am Kiosk ab 5. Mai!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Ahoi & Om

Yoga und Segeln passen besser zusammen als man denkt – das beweist ein Kombi-Törn, der von einem ...

Ressort News

Alternative Stromversorgung

Mit Hilfe von Sonne, Wind, Wasser und Brennstoffzelle kann man auf einer Yacht selbst Strom erzeugen

Ressort News

„Unsere Grenzen haben sich verschoben!“

Die oberösterreichischen Blauwassersegler Claudia und Jürgen Kirchberger über Frostbiss an den Fingern, ...

Ressort News

Spann deine Schwingen

Hans Spitzauer hat seiner Lago 26 tatsächlich Foils verpasst. Die ersten Segelversuche der Baunummer 1 ...

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...