„Mit einer Zeitschrift Geld verbrennen kann jeder“

40 Jahre Yachtrevue: Verleger und Yachtrevue-Gründer Norbert Orac spricht im Interview über persönliche Motive, die Tücken der frühen Jahre und eine lebenslange Leidenschaft

„Mit einer Zeitschrift Geld verbrennen kann jeder“

Yachtrevue: Sie haben 1977 die Yachtrevue gegründet – wie kommt man auf so eine Idee?
Norbert Orac: Ich war ein sehr wasseraffiner Typ, Besitzer einer 30-Fuß-Yacht im damaligen Jugoslawien und wollte eine nautische Zeitschrift mit attraktiver Aufmachung und hochwertigen Inhalten auf den Markt bringen. Und ich hatte natürlich den entsprechenden beruflichen Background.

YR: Wie sah dieser Background aus?
Orac: Mein Vater, ein ehemaliger Widerstandskämpfer und KZ-Häftling, besaß einen kleinen Verlag mit juristischem Schwerpunkt. Er starb 1948, danach führte meine Mutter den Betrieb. 1961 musste ich einsteigen, da war ich 23 Jahre jung und begeisterter Rallyefahrer. Die Beschäftigung mit der Juristerei wurde mir bald zu langweilig, deshalb habe ich 1965 die Autorevue gegründet. Die war 1977 bereits ein etabliertes, erfolgreiches Magazin und so habe ich mich nach einem neuen Projekt umgeschaut.

YR: Sie haben also persönliche Leidenschaften mit dem Business verbunden. Rückblickend gesehen: Ein guter Ansatz?
Orac: Grundsätzlich ja. Das einzige Problem dabei ist, dass man sein Hobby aus einer anderen Perspektive sehen muss und es dadurch irgendwie an Charme verliert. Aber letztlich bin ich bis heute ein Autonarr und auch die Begeisterung für den Wassersport ist mir geblieben.

YR: Sie haben von Anfang an die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Segel- und Motorbootsportverband gesucht.
Orac: Mein Ziel war es, alle aktiven Segel- und Motorbootsportler zu erreichen um eine entsprechende Auflage und Zielgruppe zustande zu bringen. Dafür war eine Kooperation mit den entsprechenden Verbänden unabdingbar. Ein sinnvolles Konstrukt, das beiden Seiten Vorteile brachte – nicht umsonst hat es bis heute Bestand.

YR: War die Yachtrevue das erste einschlägige Fachmagazin in Österreich?

Das gesamte Interview mit Yachtrevue-Gründer Norbert Orac anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums der Yachtrevue lesen Sie in der Ausgabe 5/2017, am Kiosk ab 5. Mai!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Reiz der Tiefe

Mit dem privaten U-Boot haben die Superreichen ein neues Lieblingsspielzeug für sich entdeckt. Das Angebot ...

Ressort News

Bretter, die die Welt bedeuten

Die aus Tirol stammende Bootsbauerin Stefanie Bielowski fertigt für die britische Nobelwerft Spirit Yachts ...

Ressort News

Nichts ist unmöglich

Ein österreichisches Familienunternehmen genießt weltweites Renommee für exquisite Innenausstattungen und ...

Ressort News

Maritime Kunst unter dem Hammer

Bei einer Charity-Auktion wird ein Siebdruck von Irene Ganser versteigert

Ressort News

Eisige Erinnerungen

Exklusiver Vorabdruck des neuesten Buchs der Seenomaden, das Mitte September im Delius Klasing Verlag ...

Ressort News

Wundertüte

Fertiggerichte aus dem Sackerl sind besser als ihr Ruf – vorausgesetzt, man bereitet sie richtig zu. Wir ...