Morning Light Project

Roy Disney will mit dem Morning Light Project eine junge Regatta-Crew auf die Leinwand bringen

Er ist leidenschaftlicher Segler, er liebt das Transpac-Race, er besitzt ein Filmimperium und hat eine Schwäche für Dokumentarstreifen. Nun hat Roy Disney, Neffe des Konzern-Gründers Walt, diese Fäden miteinander verknüpft: Das Morning Light Project begleitet mit der Kamera Auswahl und Vorbereitung einer Segelmannschaft, die auf einer Transpac 52 als jüngstes Team der Geschichte am Transpacific Race teilnehmen will. Aus dem Material soll ein abendfüllender Film entstehen, wobei es weder professionelle Darsteller noch Drehbuch gibt. 538 junge Menschen haben sich für dieses Projekt gemeldet, 30 sind derzeit in der engeren Wahl, trainiert wird in Haiwaii. Das Transpacific Race startet im Juli 2007 und führt von Los Angeles nach Hawaii, der fertige Film soll im Frühjahr 2008 in den Kinos sein. Coole Sache, Roy!
www.pacifichighproductions.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

O More Mati 2018

Heuer läuft zum zweiten Mal die von Living Ocean und Pitter Yachcharter initiierte Müllsammelaktion an

Ressort News

Guter Geschmack

Buchempfehlung: Kulinarischer Reiseführer für die Insel Vis von Thomas Schedina

Ressort News

Kunst des Zuhörens

Bei einem Segeltörn durch das hochsommerliche Mitteldalmatien suchte Katharina Fröschl-Roßboth bewusst den ...

Ressort News

Teuerungswelle

Kroatien: Die drastische Erhöhung der Aufenthaltsgebühr entrüstet die Eigner, Details zur Umsetzung sind ...

Ressort News

40 Jahre Bavaria

Vom Fensterbau zur Yachtproduktion – eine legendäre Werft feiert Geburtstag

Ressort News

Charity-Aktion von Suntours

Lukas Vrecer und sein Team unterstützen eine junge Witwe und ihren kleinen Sohn