Hagara holt Tagessieg auf AC-Kat

Team China überrascht mit famosen Platzierungen bei der Port Cities Challenge

Der America´s Cup, der 2013 vor San Francisco über die Bühne geht, ist aktuell in eine Weltmeisterschaftsserie verpackt, die eine revolutionäre Wende in der Renngeschichte der maritimen Formel 1 darstellt. Das innovative Katamaran-Konzept soll den Cup in ein zuschauerfreundliches, mediengerechteres und vor allem spektakuläreres Licht tauchen, nach dem Opening vor Cascais (POR) und dem rasanten Starkwindauftritt vor Plymouth (GBR) zeigen die pfeilschnellen Zweibeiner nun in der Bucht von San Diego ihre Künste auf Kufen.

Die dritte Station der World Series wurde mit der Port Cities Challenge eingeläutet, einer zweitägigen Regatta, die zwar nicht in die WM-Wertung einfließt, aber dennoch einen hohen Stellenwert hat. Es geht ums Prestige, das Aufpolieren des Selbstvertrauens, das Kennenlernen der örtlichen Rahmenbedingungen und nicht zuletzt um einen Titel, der die Sieger als Meister der Stadt San Diego auszeichnet.

Bei sehr leichtem Wind und zum Teil heftigem Regen wurden zwei ungemein spannende und kurzweilige Runden absolviert. Das elitäre Starterfeld wird vorläufig von den favorisierten Neuseeländern um Lenker Dean Barker angeführt. Damit war nach den bisherigen Stationen zu rechnen, auch der zweite Rang der schwedischen Artemis Crew ist keine wirkliche Überraschung. Die Sensation schlechthin war der Auftritt des Team Chinas, das vom Atterseer Andreas Hagara auf die Ränge fünf und eins pilotiert wurde und damit auf Gesamtplatz drei rangiert. Der Ältere der beiden Hagaras, der als erster Österreicher überhaupt in das AC-Geschehen eingreift und Mitte September vor Plymouth sein Debüt zelebrierte, sicherte den Chinesen damit den ersten Tagessieg im Rahmen der Tour.

Am Mittwoch erfolgt der Startschuss für die San Diego Match Race Entscheidung.

Andreas Hagara:
„Die Port Cities Challenge ist absolut aussagekräftig und wird von allen Teams entsprechend ernst genommen. Die heutigen Verhältnisse waren ungemein schwer und nichts für schwache Nerven. Wir sind in beiden Wettfahrten ausgezeichnet gesegelt, waren schnell und taktisch immer goldrichtig platziert. In der ersten Wettfahrt haben wir die Führung buchstäblich auf der Zielgeraden verloren, so gesehen war der fünfte Platz auf den ersten Blick fast ein wenig enttäuschend. Auf der anderen Seite hat uns diese Wettfahrt gezeigt, dass wir alle schlagen können, dass uns das gleich im Anschluss gelungen ist, freut mich natürlich ungemein. Unsere Brust ist breiter geworden, die generelle Ausgangslage ändert sich aber nicht. Gemessen am Budget und der leider sehr kurzen Vorbereitung bleiben wir Außenseiter. Wir blicken von Wettfahrt zu Wettfahrt und wollen den wirklich guten Einstand natürlich bestätigen.“

Port Cities Challenge, Zwischenstand nach drei Wettfahrten:
1. Emirates Team New Zealand (Dean Barker) 17
2. Artemis Racing, SWE (Terry Hutchinson) 17
3. Team China (Andreas Hagara) 16 (5,1)*
4. Oracle Racing, USA (Darren Bundock) 16
5. Oracle Racing, USA (James Spithill) 11

Punktesystem:
Platz 1 = 10 Punkte
Platz 2 = 9 Punkte
Platz 3 = 8 Punkte
Platz 4 = 7 Punkte
Platz 5 = 6 Punkte
Platz 6 = 5 Punkte
Platz 7 = 4 Punkte
Platz 8 = 3 Punkte
Platz 9 = 3 Punkte

Zeitplan:
12.-13. November: Port Cities Challange
16.-17. November: San Diego Match Race Championship Qualifier Series
18. November: Match Race Championship Semi Finals
19. November: Match Race Championship Finals
20. November: San Diego Fleet Race Championship

www.americascup.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort America's Cup

Nächster America’s Cup 2021

Die Neuseeländer geben erste Fakten preis, das detaillierte Protokoll soll im September veröffentlicht werden

Ressort America's Cup

Theater der Jugend

Das britische Team holte beim Red Bull Youth America’s Cup den Sieg, das österreichische Candidate Sailing ...

Ressort America's Cup

Edler Tropfen für den AC

Mouton Cadet gibt sein US-Debüt als Offizieller Wein des America’s Cup 2017

Ressort America's Cup

Mensch und Maschine

Demnächst wird beim 35. America’s Cup auf ultraschnellen, foilenden 50 Fuß-Katamaranen eine neue Ära des ...

Ressort America's Cup

Jackpot für Scharnagl

Stefan Scharnagl vom SC Mattsee wird beim Youth AC die Position des Steuermanns im Candidate Sailing Team ...

Ressort America's Cup

Oracle schärft seine Waffe

America’s Cup: Der Verteidiger segelte erstmals den neuen Katamaran