CBS Cup

Was für eine knappe Entscheidung: Andreas und Erich Zethner gewinnen mit ihrem Fünfzehner den 12. CBS Cup mit wenigen Sekunden Vorsprung. 75 Mannschaften erleben großartiges Wochenende in Breitenbrunn

Es ist wohl das beste Regattaformat, das es derzeit im Breitenregattasport in Österreich gibt, und es wird kombiniert mit einer großartigen Organisation, hinter der die Segelmacherei CBS Sails steht. Christian Binders Idee, ganz normalen Fahrtenseglern die Möglichkeit zu unbeschwertem Regattasegeln (ohne Spinnaker) zu bieten, und gleichzeitig eine Racinggruppe dazuzumischen, findet seit mehr als einem Jahrzehnt ungebrochen viele Anhänger. Die heuer besonders belohnt wurden, weil der Neusiedler See vor Breitenbrunn mit Traumbedingungen aufwartete. Zu tropischen Temperaturen gesellte sich ein strammer West, der am Samstag zwischen 3 und 5 Beaufort pendelte und am Sonntag bis zu sechs Windstärken parat hatte.
Es ging sowohl in der Cruising- als auch in der Racingklasse nicht ohne Lehrgeld ab, einige Kenterungen bei den Jollenkreuzern waren das Salz in der Suppe dieses Sports, aber zum überwiegenden Teil bewältigten die Mannschaften die selektiven Bedingungen gut.
In der Cruisingklasse konnte Martin Kempf mit seiner Peiso 26 Karl Binder auf einer Neptun 22 knapp distanzieren; auf Platz 3 – punktegleich mit Binder – der erfolgsgewohnte Stefan Prüller auf Tonic 23.
Noch spannender ging es bei den Racern zu. Nachdem Seriensieger Hans Zethner seinen Dreißiger heuer ohne Großsegel (!) und einer „Spezialyardstickzahl“ segelte, rekrutierte sich der Favoritenkreis für das schnellste Schiff nach gesegelter Zeit und den begehrten CBS Cup-Sonderpreis naturgemäß unter den Zwanziger-Jollenkreuzern. Alles schien auch für Peter Walter und seine Crew zu sprechen, doch in Wettfahrt 3 zerplatzte der Traum vom Sieg – Ruderbruch. Damit schien der Weg frei für Andreas und Erich Zethner, die mit ihrem Fünfzehner gerade den deutschen Vizemeistertitel geholt hatten und bestechend segelten. Doch im letzten Rennen waren die Raumschotsgänge spitz und beim vorherrschenden Starkwind für die Jollenkreuzer nicht leicht zu bewältigen, für die Sprintos aber fast ideal. Peter Czajka holte mit Sohn Tommi und Luis Gazzari zwar noch mächtig auf, am Ende fehlten jedoch 21 Sekunden auf das Blaue Band. Czajka tröstete sich mit dem Gesamtsieg nach berechneter Zeit, Vater und Sohn Zethner sowie Walter Ebenhöh (Sprinto) folgen auf den Plätzen.

Ergebnisse:
Racing gesamt: Czajka P./Gazzari/Czajka T., Sprinto;
Racing 1: Czajka P./Gazzari/Czajka T., Sprinto;
Racing 2: Stastny, Lederer, Czasny, Surprise
Racing 3: Herbeck, Hauck, Binder, Shark 24;
Cruising gesamt: Kempf, Willheim, Wögerer, Peiso 26
Cruising 1: Kempf, Willheim, Wögerer, Peiso 26;
Cruising 2: Binder K., Binder, Jahn, Neptun 22;
Cruising 3: Pfeiler, Laserer, Laserer, Eigenbau;

www.ycbb.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Yngling-Weltmeister Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl, AUT 285

Yngling Weltmeisterschaft

Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl sicherten sich bei der im Zuge der Traunsee Woche ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...