Hochspannung

Zehn Elektroboote mit einer Motorenleistung von 22 bis 220 kW zeigen was sie können. Auf dem Prüfstand waren Höchstgeschwindigkeit, Verbrauch und Langstreckentauglichkeit

Hochspannung

Früher war alles einfacher. Die Unterscheidung zwischen Motor- und Elektroboot zum Beispiel. Motorboote hörte man schon von weitem, sie schossen mit einem Affenzahn vorbei und schlugen ordentlich Wellen. Elektroboote hingegen schlichen sich auf leisen Sohlen und im Zeitlupentempo an, wobei sie bestenfalls ein leichtes Kräuseln auf dem Wasser hinterließen.
Diese Zeiten sind vorbei.

Moderne, leistungsfähige Elektroboote stehen ihren Benzin- oder Dieselbrüdern in nichts mehr nach – egal, ob es um Geräusch, Geschwindigkeit, oder Wellen geht. Boote sind Nutznießer des Megatrends Elektromobilität und des wachsenden Marktes für Elektroautos, auch für sie stehen immer stärkere Elektromotoren und immer größere Stromspeicher zur Verfügung. Konventionelle Motorboote haben zwar nach wie vor in Sachen Reichweite und Anschaffungskosten die Nase vorne, aber was nutzt es, wenn die Verwendung von Verbrennungsmotoren auf heimischen Seen stark eingeschränkt ist.
Der Markt für Elektroboote ist jedenfalls am Boomen und die Bandbreite des Angebots größer denn je. In unserem vierten Elektroboot-Test nach 1995, 2006 und 2010 haben wir am Wörthersee an zwei Tagen insgesamt 17 Elektroboote – vom kleinen Flitzer bis zum Kajütboot – unter die Lupe genommen. Im ersten Teil stellen wir zehn Modelle der Oberklasse vor.

KONZEPTE

Bei den getesteten Modellen kann man zwei grundlegend unterschiedliche Ansätze unterscheiden: Die einen kombinieren einen möglichst leichten Rumpf mit durchschnittlicher Motorleistung, die anderen messen dem Bootsgewicht wenig Bedeutung zu und setzen auf einen starken Motor.Als Extrembeispiel sei das nur 640 kg schwere Cosmo600 mit 22kW-Außenborder genannt, am anderen Ende der Fahnenstange findet sich das Nautique GS20 mit mehr als drei Tonnen Gewicht und 220 kW Hybridsynchronmotor.

MOTOREN

Der Großteil der Hersteller setzt auf Komplettanbieter wie Piktronik und Torqeedo, die die gesamte Anlage liefern, von Motor, Batterie, Regler bis zum Ladegerät. Werften und Kunden schätzen dabei, dass sie bei etwaigen Problemen mit der E-Anlage nur einen Ansprechpartner haben. Andere tüfteln an ihren eigenen, ganz auf das jeweilige Boot zugeschnittenen Lösungen. Als Basis dienen meist Elektromotoren, die eigentlich für andere Anwendungen, etwa Autos oder Flugzeuge entwickelt wurden und für den Einsatz auf Booten optimiert werden.
Beeindruckend ist der Leistungszuwachs seit dem erstem Yachtrevue-Elektroboot-Test: 1995 hatte der stärkste Motor 12 kW, 2006 war bereits eine 50-kW-Maschine vertreten und 2010 war man mit 80 kW vorne mit dabei.

Den gesamten Test inklusive einer Vorstellung aller zehn Modelle finden Sie in der Yachtrevue 8/2017, am Kiosk ab 4. August!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Motorboottests

Abgehoben

Strom-Start. Die spanische Werft De Antonio Yachts hat ein foilendes Elektroboot vorgestellt, das beim ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Offenes Geheimnis. Die Nuva M11 Open ist für Abenteuer am Wasser gebaut, im Test glänzte sie mit famosen Fahreigenschaften bei rauem Seegang. Vier Schlafplätze und eine getrennte Nasszelle machen sie auch für längere Ausflüge alltagstauglich

Surfin' Safari

Flaggschiff. Das jüngste Modell der katalanischen Nuva-Werft besteht die Feuertaufe im Heimatrevier mit ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Lokalaugenschein. Beim Test am Gardasee konnte Roland Regnemer die unglaubliche Kraftentfaltung des elektrischen Porsche- Triebwerks im Frauscher 850 Fantom Air hautnah erleben

Der Zeit voraus

Richtungsweisend. Porsche und Frauscher haben gemeinsam ein Elektro-Motorboot entwickelt und damit in ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Entspannungsmoment. Der von Alexander Simonis und Maarten Voogd konstruierte Leopard Powercat 40 bewegt sich wie eine Sänfte über das Wasser

Kunst der Reduktion

Reinheitsgebot. Der Leopard 40 PC komplettiert die nun aus drei Modellen bestehende Palette und kann mit ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Angerichtet. Kaum Wind, wenige Boote am Wasser – beim Test der e801 am Starnberger See herrschten perfekte Bedingungen. Anblick und Anmutung von außen kennt man, im Inneren blieb mit der Umrüstung auf den Elektroantrieb kein Stein auf dem anderen

Schon sehr schnell

Elektrisierend. Wo Performance drauf steht, sind mehr als 40 Knoten drin. Auch wenn neuerdings Strom statt ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Markteintritt. Die SDX 290 ist nach den USA nun auch in Europa erhältlich. Das Spitzenmodell gibt es als Innen- und Außenborder-Version

In die Breite

Sea Ray SDX 290. Die US-Werft rundet ihr Angebot im Segment für hochwertige Bowrider nach oben ab. Das ...