Revolutionärer Multihull

Neuentwicklung soll einen Tri nach dem Durchkentern wieder aufrichten

Ist ein Tri einmal durchgekentert, wie hier die Groupama 3 im Pazifik, braucht es Hilfe von außen. Ein neues Konzept soll das ändern

Ist ein Tri einmal durchgekentert, wie hier die Groupama 3 im Pazifik, braucht es Hilfe von außen. Ein neues Konzept soll das ändern

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach hat zusammen mit dem Sportartikel-Hersteller Pogo ein ambitioniertes Projekt verwirklicht und einen Trimaran entwickelt, der sich nach einer Kenterung ohne fremde Hilfe selbst aufrichten kann. Möglich gemacht wird das durch klappbare Außenrümpfe: "Kentert das Boot, wird einer der Außenrümpfe ohne externe Hilfe geflutet und nach unten geklappt. Anschließend wird auch der ungeflutete Rumpf der anderen Seite angeklappt, jedoch ohne vorheriges Fluten", erklärt Prof. Andreas Reichert, Wirtschaftsingenieur an der DHBW Mosbach und begeisterter Segler. Dadurch richtet sich das Schiff wieder auf und der geflutete Außenrumpf bewegt sich unter dem Gewichtsschwerpunkt des Hauptrumpfes hindurch. In diesem Moment wird mit Hilfe von Druckluft aus einer Taucherflasche das Wasser aus dem gefluteten Rumpf verdrängt, sodass dieser wieder an die Wasseroberfläche kommt und die Außenrümpfe zurückgeklappt werden können. "Durch diese Aktion ist der Tri wieder manövrierfähig und kann die Fahrt bis zu einem sicheren Hafen fortsetzen", so der Professor.
Diese ambitionierte und bisher weltweit einzigartige Entwicklung brachte mehrere patentfähige Neuerungen und wurde deshalb vom Bund gefördert. Nach den konstruktiven Entwürfen und Modellrechnungen wurden zunächst Prototypen im Modellmaßstab 1 zu 20 gebaut, und der Ablauf konnte am "kleinen Objekt" simuliert werden. Die Simulationen am Rechner und im Wasserbecken zeigten schnell, dass sich Reichert und sein Partner Diplom-Ingenieur Joachim März auf dem richtigen Kurs befanden.
"Das Projekt ist schon jetzt ein voller Erfolg", sind sich die beiden Ingenieure einig. Parallel zu der Entwicklung der Systembaupläne ist der Bau eines Prototyps bereits in Arbeit. Der Testlauf für die Rückkenterung soll nach der Fertigstellung zunächst an einem stehenden Gewässer erfolgen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Segelyachten

Europas Yachten des Jahres 2019

Zum Auftakt der boot in Düsseldorf wurden die Gewinner des European Yacht of the Year Awards 2019 vergeben

Ressort News Segelyachten
PDF-Download

Schlicht und ergreifend

Der 102 Jahre alte schwedische Schärenkreuzer Prinsessan hat am Wolfgangsee ein neues Zuhause und mit Ivo ...

Ressort News Segelyachten
PDF-Download

Die Schöne ist ein Biest

Die 58 Meter lange Ngoni ist ein Vermächtnis des bekannten Yachtdesigners Ed Dubois. Schwungvolle, ...

Ressort News Segelyachten

Starke Partnerschaft

Positive Bilanz der Zusammenarbeit von HanseYachts AG und Privilege

Ressort News Segelyachten

Kühne Kämpfer

Hans Spitzauer will seiner Lago26 Flügel verleihen und damit auf europäischen Binnengewässern reüssieren, ...

Ressort News Segelyachten

Europas Yachten des Jahres

Heuer fand die EYOTY-Wahl zum 15. Mal statt. Die fünf Sieger wurden zum Auftakt der boot in Düsseldorf gekürt