Wer wagt, gewinnt

Zum ersten Mal Skipper auf einer Charter-Yacht? Wir verraten, worauf Sie bei Ihrer Premiere achten sollten

Wer wagt, gewinnt
Wer wagt, gewinnt

Es ist soweit. Der Schein ist in der Tasche, der Floh im Ohr. Wann, wenn nicht jetzt –eine Yacht chartern, als Skipper selbst in See stechen. Verantwortung übernehmen, Autonomie genießen, das Gelernte in die Praxis umsetzen. Gute Idee!
Damit das erste Mal stimmig abläuft, gilt es einige Grundregeln zu beachten. Revier, Charterfirma, Yacht und Crew müssen mit Bedacht ausgesucht werden, die persönliche Vorbereitung sollte stimmen, die Übernahme der Yacht strukturiert ablaufen. Herausforderung ist gewollt, Überforderung nicht. Folgende Überlegungen helfen unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Die richtige Charterfirma

Legen Sie Ihr Wohl nicht in die Hände von Marktschreiern, die nur auf das schnelle Geschäft aus sind, sondern suchen Sie sich einen verlässlichen Partner fürs Leben. Geiz ist nicht geil, schon gar nicht wenn es um Ihren Törn geht. Vergleichen Sie nicht nur die Preise, sondern auch die gebotene Qualität. Bei genauer Prüfung aller Leistungen stellt sich oft heraus, dass ein scheinbar günstiges Schnäppchen unterm Strich teurer ist als das Angebot eines Charterunternehmens, das nicht primär mit Rabatten lockt.
Woran erkennt man eine gute Charterfirma?
Sie hat die Kompetenz, aus dem Wust von Angeboten das für Sie Passende herauszusuchen.
Sie sorgt für die Absicherung Ihrer Vorauszahlungen durch einen Sicherungsschein.
Sie berät in Versicherungsfragen, sodass Ihr Risiko auf ein Minimum reduziert wird.
Sie organisiert, wenn nötig, den Transfer vom Flughafen zur Basis.
Sie stellt sicher, dass die Schiffsübergabe in einer für Sie verständlichen Sprache erfolgt.
Sie hat einen Journaldienst eingerichtet, der Ihnen im Falle des Falles auch am Wochenende mit Rat und Tat zur Seite steht.
Im Internet kann man sich einen guten Überblick über die diversen Angebote verschaffen. Gewarnt sei vor reinen Internetagenturen, die zwar über eine coole Webseite verfügen, aber keine detaillierten Informationen über Schiff, Ausstattung oder Revier liefern können.

Die richtige Yacht

Lassen Sie sich bei der Wahl der Yacht nicht vom angepriesenen Komfort überwältigen und zu einem Modell verleiten, das für Ihr Können zwei Nummern zu groß ist.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Yachtrevue 6/2015, am Kiosk ab 5. Juni!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...