Jähes Ende

Sieben britische Segler mussten von gekentertem Rennkat geborgen werden

Auf seinen Rümpfen prangt der Schriftzug „Spirit of Antigua“, bekannt wurde der 33-Meter-Kat aber als Enza New Zealand , denn unter diesem Namen holte er 1994 einen Weltumsegelungsrekord. Jetzt gehört er dem Briten Tony Bullimore, der damit ebenfalls einen Rekord brechen möchte, nämlich jenen rund um die Arktis; mit 71 Jahren, wohlgemerkt.
Der Plan dürfte sich allerdings verzögern, denn der Kat kenterte in der Biscaya, 135 Meilen südwestlich von Brest. An Bord befanden sich sieben britische Segler, die das Schiff von Lissabon nach Bristol hätten überstellen sollten. Alle konnten von einem französischen Rettungshubschrauber aus geborgen werden und blieben unverletzt.
Ein glückliches Händchen scheint Bullimore nicht zu haben. In den Achtzigern setzte er einen 60-Fuß-Tri im Rahmen der Route du Rhum auf die Felsen, seine nächste Yacht kenterte im Bristol Chanell; ein Crewmitglied starb. Und 1996 musste Bullimore im südlichen Ozean fünf Tage in einem kieloben treibenden Multihull ausharren, ehe er gerettet wurde.
Der aktuelle Wert der Spirit of Antigua wird auf 500.000 Pfund geschätzt, ihr weiteres Schicksal ist noch ungewiss.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Neuer Chef bei Bavaria

Michael Müller ist neuer CEO der Bavaria Yachtbau Gruppe

Ressort News

Mercury Außenborder

Der Weltmarkführer bringt neue V6- und V8-Außenborder von 175 bis 300 PS auf den Markt. Das Besondere: Es ...

Ressort News

"Jemand muss den Ball ins Rollen bringen!"

Carolijn Brouwer, eine der erfolgreichsten Seglerinnen der Welt, über Frauen im America's Cup, das Foilen ...

Ressort News

Ahoi & Om

Yoga und Segeln passen besser zusammen als man denkt – das beweist ein Kombi-Törn, der von einem ...

Ressort News

Alternative Stromversorgung

Mit Hilfe von Sonne, Wind, Wasser und Brennstoffzelle kann man auf einer Yacht selbst Strom erzeugen

Ressort News

„Unsere Grenzen haben sich verschoben!“

Die oberösterreichischen Blauwassersegler Claudia und Jürgen Kirchberger über Frostbiss an den Fingern, ...