Tod beim Training

Tragisch: Schwedischer Olympia-Coach in Alicante ertrunken

Die Einheimischen hatten ihn gewarnt, doch der 52-jährige Don Nordquvist schlug deren Bedenken buchstäblich in den Wind. Bei Sturm mit Böen bis 8 Beaufort, starker Strömung und hohem Seegang verließ er in Begleitung einer Kollegin auf einem Schlauchboot den Hafen Denia in Alicante, Spanien, um auf dem Wasser zu prüfen, ob er bei diesen Bedingungen sein Trainingsprogramm weiterführen könne. Nordquvist befand sich seit einem Monat in Denia, wo er eine Gruppe von Schülern des Segelgymnasiums im schwedischen Motala trainierte.
Als das Boot in einer großen Welle kenterte, wurden beide Insassen in das 14 Grad kalte Wasser geworfen. Die Frau schaffte es ans Ufer, Nordquvist konnte nur noch tot geborgen werden. Beide trugen keine Rettungswesten.
Nordquvist war ein erfahrener Mann, der sowohl in Schweden als auch Dänemark Olympiasegler trainiert hatte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Hinein ins Vergnügen!

Foilen liegt voll im Trend. Wir waren im Sportcamp Raudaschl am Wolfgangsee und haben nachgefragt, welche ...

Ressort News

Klein, aber oho

An einem Elektroaußenborder kommt auf heimischen Seen kein Segler, Angler oder Freizeitkapitän vorbei. Wir ...

Ressort News

Aus einem Holz, an einem Strang

Das Großhandelsunternehmen Allroundmarin feiert heuer sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Judith ...

Ressort News
PDF-Download

Mies beisammen

Wer seekrank ist, verliert den Spaß am Segeln und fällt an Bord als Crewmitglied aus. Umso wichtiger ist ...

Ressort News

Volle Ladung

Mit steigendem Wohnkomfort nimmt auch der Strombedarf an Bord zu. Der Umstieg auf Lithium-Akkus schafft ...

Ressort News

Friede, Freude, Eierkuchen

Wer seine Sprösslinge für das Segeln begeistern möchte, sollte sie behutsam in die Materie einführen und ...