Gute Nerven, gute Taktik

Nico Delle-Karth und Niko Resch liegen bei der Hochseemeisterschaft in Führung

Mehr zum Thema: Hochseemeisterschaft

Einen klaren Leader gibt es bei der BMW Hochseemeisterschaft, die derzeit vor Biograd läuft. Nach dem Langstreckenrennen können sich die 49er-Weltcupsieger Nico Delle-Karth und Niko Resch gemeinsam mit ihrer Crew über einen Vorsprung von fünf Punkten auf Verfolger und Titelverteidiger Christian Bayer freuen.
Die 60 Meilen lange Königsetappe erwies sich als echter Nervenkiller: Um 13 Uhr 20 wurde die 42 Yachten starke Flotte auf den Kurs geschickt und kämpfte sich bei fünf Beaufort durch die Adria. Bayer lag lange Zeit voran, im Finish des ersten Teilstücks musste sein Aquila Sailing Team aber noch drei Teams passieren lassen. Delle Karth, der auch in Kroatien mit seinem 49er-Partner Niko Resch segelt, siegte vor der Crew Yachtrevue und Florian Raudaschl.

Mit „fliegendem Start“ wurde Teil 2 der Langstrecke fortgesetzt – Ziel war Biograd. Die Ereignisse sollten sich überschlagen. Der Wind schlief phasenweise komplett ein. Delle Karth, der klar voran gelegen war, fiel zwischenzeitlich weit zurück. BMW Austria mit Gerhard Pils schaltete den Turbo zu und übernahm beinahe die Führung, wurde aber ebenfalls ein Opfer der stark wechselnden Bedingungen. Auch Florian Raudaschl ging zwischenzeitlich in Führung, wurde jedoch wieder eingeholt.

Die Angelegenheit schien schließlich eine klare Sache für das Yachtrevue-Team um Peter Czajka zu werden, doch wenige hundert Meter vor der Ziellinie blieb es in einem Windloch hängen und wurde von den Verfolgern eingeholt.

Delle Karth behielt die Nerven und segelte zum dritten Tagessieg. Der 49er-Weltcupsieger und seine siebenköpfige Crew haben drei Runden vor Schluss einen komfortablen Fünf-Punkte-Vorsprung auf Bayer. „Die Langstrecke war in den letzten Jahren unsere Achillesferse. Dass es heuer so gut läuft, war nicht zu erwarten. Aber wir begehen wenige Fehler und haben diesmal auch das nötige Glück“, freute sich Niko Resch.

Sämtliche Wettfahrten sind auf www.bmw-hochseemeisterschaft.at live mitzuverfolgen.

Zwischenstand nach 6 Wettfahrten/One Design Klasse:

1. Hobas/BMW Nico Delle Karth/Nico Resch 7
2. Aquila Sailing Team Christian Bayer/Christian Binder 12
3. Yachtrevue Peter Czajka/Luis Gazzari 13
4. BMW Austria Gerhard Pils/Rene Mangold 17
5. BAWAG PSK/Inves Sylvia Vogl/Stefan Schurich 29

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...