North American Championship Miami

470er-Duo Sylvia Vogl und Carolina Flatscher im Miami von Behörden gestoppt

Der geplante Regattaauftakt für Sylvia Vogl und Carolina Flatscher in Miami wurde von behördlicher Seite verschoben. Österreichs Paradeseglerinnen mussten die "North American Championships" in der 470er-Klasse mit zwei Wettfahrten Verspätung in Angriff nehmen - Grund war ein Problem mit dem Container.
Im Hafen von Miami herrschten zu Beginn des Jahres offensichtlich chaotische Verhältnisse. Der Container mit dem Material von Sylvia Vogl und Carolina Flatscher traf zwar rechtzeitig aus China ein, auffindbar war er aber über mehrere Tage hinweg nicht. "Erst eine halbe Stunde vor dem Start zum ersten Rennen konnten wir mit dem Ausladen des Bootes beginnen. Wir haben in Windeseile alles hergerichtet und es sogar noch zur dritten Wettfahrt am ersten Regattatag geschafft", schildert Steuerfrau Vogl den hektischen Jahresbeginn in Übersee.
Durch die zwei versäumten Rennen wurden die nordamerikanischen Meisterschaften unfreiwillig zu Training unter Wettkampfbedingungen degradiert. Noch dazu fielen die eingeplanten Testtage vor der Regatta aus, die Wettfahrten wurden quasi aus dem Stehgreif absolviert. Trotz all der Probleme verbuchten Vogl/Flatscher einzelne Spitzenergebnisse, für den Sprung unter die Top-Drei in den Wettfahrten reichte der Bootsspeed auf der Kreuz aber nicht aus. "Set-Up und interne Abstimmung am Schiff haben noch nicht hundertprozentig gepasst, daran werden wir in den kommenden Tage bis zum Start der Weltcupregatta feilen", meint Vorschoterin Carolina Flatscher. Dabei hoffen die Österreicherinnen auf das Eintreffen der Windprognosen, denn im Gepäck befindet sich eine neue Garnitur Segel, die im Hinblick auf die WM in Portugal getestet werden soll, und zu erwarten ist da wie dort Starkwind. Unterstützt werden die Damen dabei in den nächsten Tagen von Christian Binder, selbst ehemaliger 470er-Weltklassesegler und erfolgreicher Segelmacher. "Je früher wir das Material für unsere heurige Zielregatta beisammen haben, desto besser können wir uns mit der speziellen Garnitur auseinandersetzen", erklärt Sylvia Vogl.

Die Rolex Miami Olimpic Class Regatta (OCR) beginnt am Montag, insgesamt sind 13 Wettfahrten geplant.

Endergebnis "North American Championships"

8 Wettfahrten, 1 Streicher - 18 Mannschaften
1. Christina Bassadone/Saskia Clark (GBR) 17 Pkt.
2. Ingrid Petitjean/Nadege Douroux (FRA) 20
3. Amanda Clark/Sarah Mergenthaler (USA) 24
11. Sylvia Vogl/Carolina Flatscher (AUT) 67

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2018: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2017. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2017

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Fluch der Karibik

Zum zehnjährigen Jubiläum wurde die Langstreckenregatta Caribbean 600 ihrem großen Vorbild Fastnet mehr ...

Ressort Regatta

Extreme Sailing Series 2018

Die Rennserie ist startklar für die zwölfte Auflage, heuer wird in acht Städten auf drei Kontinenten ...

Ressort Regatta

Transat Jacques Vabre

Zwei 100-Fuß-Multihulls unterschiedlicher Altersklassen lieferten sich einen erbitterten Zweikampf, die ...

Ressort Regatta

Bowmeester und Burling

Die World Sailing Awards wurden in Mexiko vergeben