Round Palagruža Cannonball

Morgen erfolgt der Start zur 7. Auflage des Klassikers

Es wird spannend: Die RPC-Yachten sind auf ihrem Weg!

Es wird spannend: Die RPC-Yachten sind auf ihrem Weg!

Im siebenten Jahr ist das Round Palagruža Cannonball längst ein Klassiker: Wie die Österreichischen Hochsee-meisterschaften zählt die härteste Regatta der Adria nun auch zur Austrian Offshore Trophy. Das „österreichische Fastnet Race“, das von den beiden Idealisten Ronnie Zeiller und Miša Strobl 2008 in die Tat umgesetzt wurde, bietet alles was ambitionierte Segler mögen – oder auch nicht mögen: Lähmende Flautenzonen, schleichende Winddreher, Kälte, Regen, stampfende Wellen, aber vor allem fast kitschige Sonnenauf- und -untergänge, Vollgas unter Spinnaker, High Speed bei Starkwind, sowie die Umrundung des legendären Felsens Palagruža als eines von vielen Naturschauspielen. Dazu kommt die einzigartige Seemannschaft und Kameradschaft der Teilnehmer.
Die Strecke führt über etwa 380 Seemeilen und bleibt traditionell unverändert: Der Start erfolgt am Montag, 7. April, um 12 Uhr vor der Marina Biograd. Danach geht es durch die Passage der Nordspitze der Insel Dugi Otok zum Gate zwischen den Inseln Vis und Biševo. Der Der buchstäbliche Meilenstein des RPC ist jedes Jahr die Felseninsel Palagruža, die mitten in der Adria liegt. Dann folgen die spannenden 70 Seemeilen Richtung Insel Mljet, der Kanal von Mljet, in dem fast immer wichtige Entscheidungen gefallen sind. Vorbei an Korcula und Hvar führt die Route zwischen den Inseln Zirje, Kakan, Kaprije, Zmajan und Vrgada durch. Zielankunft ist beim Leuchtfeuer der dalmatinischen 5000-Einwohner-Stadt Biograd.

2014 wird wieder in zwei Einheitsklassen gesegelt:
Mit der Bavaria 40 s (20 Schiffe), die sich 2013 als neue Klasse etabliert hatte, und der altbewährten Bavaria 42 match one design
(9 Schiffe).

Martin Hartl ist mit drei Siegen und zwei zweiten Plätzen der erfolgreichste Skipper des RPC . Ob er 2014 zu den Favoriten zählt? Es wäre eine Sensation, würde er vorne mit dabei sein, denn er wagt beim 7. RPC ein Pilotprojekt: Martin Hartl und Harald Wolf wollen den Ritt um den legendären Felsen zu zweit bezwingen. Für 2015 ist eine Zweihand-Klasse geplant.

Wer sind die Favoriten: In der 42-match-Klasse wollen Christian Fuczik und Co-Skipperin Ute Wagner ihren Vorjahrssieg wiederholen. Vor allem Raimund Reissner, Michael Kern und Wolfgang Lux werden versuchen, dieses Vorhaben zu unterbinden.

In der 40-cs-Klasse ist Christian Pfann der große Gejagte, Neben dem Zweihand-Team Hartl/Wolf muss man auch Robert & Robert auf der Rechnung haben: Blecha/Muhr können ebenso ganz vorne mitreden wie Bernhard Bader, Reinhard Laufer, Ernst Glanz und Ronnie Zeiller. Auch das immer stärker werdende ungarische Team von Tamas Kovacs darf nicht unterschätzt werden. „Die Neuen“ von Thomas Reisinger könnten für eine Überraschung gut sein.

www.roundpalagruza.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2018: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2017. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2017

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Zeitensprung

16 Männer und eine Frau wandeln beim Golden Globe Race auf den Spuren der legendären Regatta vor 50 Jahren ...

Ressort Regatta

Lauter Sieger

Hallberg Rassy veranstaltete eine Regatta, bei der jeder Teilnehmer einen Preis gewann

Ressort Regatta
PDF-Download

Fluch der Karibik

Zum zehnjährigen Jubiläum wurde die Langstreckenregatta Caribbean 600 ihrem großen Vorbild Fastnet mehr ...

Ressort Regatta

Extreme Sailing Series 2018

Die Rennserie ist startklar für die zwölfte Auflage, heuer wird in acht Städten auf drei Kontinenten ...